Alexander Friedman wird als GAM-Chef abgelöst

Alexander Friedman

Der Vermögensverwalter war in Probleme geraten, nachdem er diverse Fonds schliessen musste. Nun zieht der Verwaltungsrat der Firma die Konsequenzen.

Der Verwaltungsrat des Zürcher Asset-Managers GAM hat einen Schritt vollzogen, den man von ihm fast erwarten musste: Nachdem es bei der Firma zu Unstimmigkeiten und hohen Geldabflüssen gekommen ist, trennt sich der Verwaltungsrat vom Unternehmenschef Alexander Friedman. Er hat die Gesellschaft vier Jahre geführt. Weil sich die Ereignisse beim Unternehmen jüngst überschlugen, steht noch kein neuer CEO zur Verfügung. Dieser muss erst noch gefunden werden. In die Lücke springt David Jacob, Verwaltungsrat der Gesellschaft.

Erfahrener Manager springt in die Lücke

Bevor der 54-jährige britisch-amerikanische Doppelbürger Jacob dem obersten Gremium von GAM beitrat, hatte er verschiedene Leitungsfunktionen im Asset-Management-Sektor inne. Von 2014 bis 2016 war er Chef von Rogge Global Partners. Dieser auf Anleihen spezialisierte Asset-Manager ist vor zweieinhalb Jahren von Allianz Global Investors übernommen worden. Davor war Jacob unter anderem für Henderson, UBS Global Asset Management, Merrill Lynch und JP Morgan tätig gewesen.

GAM hatte im dritten Quartal dieses Jahres fast 20% der von der Sparte Investment Management verwalteten Vermögen verloren. Darauf sackte der Aktienkurs des Unternehmens auf den niedrigsten Stand seit der Kotierung.

Auf Neue Zürcher Zeitung weiterlesen...