Beiersdorf erweitert den Vorstand – Neuer Chef für Nivea

Beiersdorf

Mit dem Amtsantritt des künftigen Vorstandschefs Stefan De Loecker kommt es zum Vorstandsumbau. Die wichtigen Marken wie Nivea bekommen eine neue Führung.

Hamburg. Der Dax-Konzern Beiersdorf bekommt eine größere Führung. Mit dem bereits für den Jahreswechsel angekündigten Vorstandswechsel erweitert der Aufsichtsrat den Vorstand auf acht Köpfe.

Unter dem künftigen Vorstandschef Stefan De Loeckersoll Vorstand Ralph Gusko die wichtige Zuständigkeit für die Steuerung der Massenmarken abgeben, erfuhr das Handelsblatt aus dem Umfeld des Aufsichtsrats. Solche Marken wie Nivea tragen das meiste zum Umsatz des Hamburger Kosmetik-Konzerns von insgesamt gut sieben Milliarden Euro bei.

Gusko, der vor 30 Jahren als Trainee bei Beiersdorf gestartet war, soll jedoch im Vorstand bleiben. Dort wird er weiterhin für Asien (außer Japan) verantwortlich sein. Der heute 56-Jährige hatte die Zuständigkeit für den Kontinent bei einem früheren Vorstandsumbau vom scheidenden Vorstandschef Stefan Heidenreich mitübernommen. Nun wolle Gusko diesen „Spagat“ beenden, hieß es.

Auch für die bisherigen Landes-Zuständigkeiten um das wichtige Nahost-Geschäft des zukünftigen Chefs De Loecker soll es einen Nachfolger geben. Damit wird der Vorstand künftig klarer nach Aufgaben und Regionen aufgeteilt sein.

Auf Handelsblatt weiterlesen…