Normale Menschen: „Unser Sohn Max kam gestern zur Welt. Mutter+Kind sind wohlauf.“ Juristen: „Der Erbe kam fristgerecht. Er ist rechtsfähig gemäss Art. 11 ZGB und wurde über seine Rechte+Pflichten aus dem Kindesverhältnis belehrt. Er steht unter gemeinsamer elterlicher Sorge.“ @Ann_Waeltin

Normale Menschen: „Unser Sohn Max kam gestern zur Welt. Mutter+Kind sind wohlauf.“ Juristen: „Der Erbe kam fristgerecht. Er ist rechtsfähig gemäss Art. 11 ZGB und wurde über seine Rechte+Pflichten aus dem Kindesverhältnis belehrt. Er steht unter gemeinsamer elterlicher Sorge.“ @Ann_Waeltin

Weiterlesen
Martin Sonnenschein

Aufsichtsrat der Woche: Martin Sonnenschein (Heideldruck)

Auf einen Banker folgt ein Unternehmensberater: Der hochrangige A.T.-Kearney-Partner Martin Sonnenschein zieht am 1. Dezember in den Aufsichtsrat des SDax-Unternehmens Heidelberger Druckmaschinen ein und übernimmt dort den Vorsitz. Damit löst der 55-Jährige den ehemaligen LBBW-Chef Siegfried Jaschinski ab, der in der vergangenen Woche überraschend seinen Rücktritt erklärt hat – „aus persönlichen Gründen“. Der 65-jährige gebürtige Leverkusener gehörte dem Kontrollgremium zwölf Jahre an und amtierte in den vergangenen vier Jahren als …

Weiterlesen
DART

DART II: Ist die Hauptversammlung „ein Kostümstück aus alten Zeiten“?

Die Hauptversammlung sei „in einer Sinnkrise“, konstatierte Ulrich Seibert vom Bundesjustizministerium auf dem 15. Deutschen Aufsichtsratstag (DART) – und verglich sie „mit einem Kostümstück aus alten Zeiten“. Wir stimmen zu: Als Instrument zur Information der Aktionäre hat sie im digitalen Zeitalter weitgehend ihre Berechtigung verloren. Aber wo soll die Reise hingehen? In der Debatte auf dem DART kristallisierte sich ein Ziel heraus: Die Hauptversammlung sollte zwar nicht zu einer reinen …

Weiterlesen
Ulrich Lehner

DART I: Ulrich Lehner und der Stakeholder Value

Ist der Fokus auf sämtliche „Stakeholder“ vom Kunden bis zum Aktionär ein neuer Trend? Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hat dazu letzte Woche auf dem 15. Deutschen Aufsichtsratstag (#DART15) im Düsseldorfer Industrie-Club angemerkt: Für ihn sei Rendite immer das gewesen, was übrig bleibt, wenn alle anderen Gruppen bedient wurden. Das klingt selbstverständlich, ist aber in Wahrheit Ausdruck einer Corporate-Governance-Philosophie, die unter Druck geraten ist. Die Aussage lässt sich deshalb als Seitenhieb auf …

Weiterlesen
Florinda Bogner

Aufsichtsrätin der Woche: Florinda Bogner (Willy Bogner)

Jetzt ist es amtlich: Wie das Sportmode-Unternehmen Willy Bogner in der vergangenen Woche mitteilte, zieht Gründer-Tochter Florinda Bogner in den Aufsichtsrat ein. Ihr Vater zeigte sich in einer Pressemitteilung erfreut, dass sich die 34-Jährige entschieden hat, „im Aufsichtsrat Verantwortung zu übernehmen“. Gemeinsam mit ihm werde sie künftig „die Tradition der Marke und die Interessen der Familie vertreten“. Florinda Bogner hat in den USA Innenarchitektur studiert und arbeitet nach Unternehmensangaben „erfolgreich …

Weiterlesen
Corporate Governance

Achleitner & Merz: Schuldlos schuldig? Die Tragik der Aufsichtsräte

ThyssenKrupp, Deutsche Bank, Volkswagen: 17 Jahre nach der Veröffentlichung des Deutschen Corporate Governance Kodex reiht sich ein Skandal an den nächsten. Parallel dazu wächst, verständlicherweise, die Kritik an Deutschlands Aufsichtsratsvorsitzenden als obersten Hütern der Unternehmenskultur. So konstatierte die WirtschaftsWoche jüngst ein „Kartell der Klone“, das trotz aller Diversity-Sonntagsreden für Monokulturen im Management sorge. Da ist was dran, aber wer glaubt, wir bräuchten lediglich neue Chefkontrolleure, macht es sich zu einfach. …

Weiterlesen
Armin Laschet

Armin Laschet vs. Stephan Weil: Welcher Landesvater kann Corporate Governance?

Stephan Weil kämpft unverdrossen für die Automobilbranche. Wer sage, dass es in zehn Jahren keine Verbrennungsmotoren mehr geben dürfe, fahre „sehenden Auges die wichtigste Industrie dieses Landes vor die Wand“, sagte der SPD-Politiker letzte Woche. Das Problem: Als Zuhörer fragt man sich, wer da spricht – der niedersächsische Ministerpräsident, der dem Wohl aller Bürger verpflichtet ist? Oder der VW-Aufsichtsrat, der dem Wohl des Unternehmens verpflichtet ist? Weils Einsatz für die …

Weiterlesen
Simone Menne

Simone Menne: Abrechnung mit Deutschlands Aufsichtsratschefs

Sind die Chefkontrolleure unserer Konzerne unverbesserliche Chauvinisten? Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man Simone Menne zuhört. „Da gibt es noch Sprüche, die man sich kaum vorstellen kann“, erzählte die Multi-Aufsichtsrätin jüngst im Interview mit der ZEIT. „In unserer Branche gibt es keine Frauen“, heiße es dann beispielsweise. „Oder: Die ist intellektuell noch nicht so weit. Oder es werden Witzchen gemacht. Die Herren sind teilweise über 70 und kennen es …

Weiterlesen
Robert Bosch

Mittelstand: Auf den Spuren von Robert Bosch

Wir mussten in der vergangenen Woche aus traurigem Anlass erneut darauf hinweisen: Die Krupp-Stiftung leidet an schweren Konstruktionsfehlern – und mit ihr das Unternehmen. Das Gegenbeispiel ist die Robert Bosch GmbH, die dank intelligenter Governance-Strukturen die Vorteile eines Stiftungsunternehmens ausspielen kann und seit Generationen reüssiert. Wir sind überzeugt: Mehr Bosch täte dem Wirtschaftsstandort Deutschland gut, zumal bei der digitalen Transformation langer Atem gefragt ist. Anteilseigner, die ständig auf üppige Renditen …

Weiterlesen
Till Reuter

Aufsichtsrat der Woche: Till Reuter (Theo Müller)

Der Molkerei-Unternehmer Theo Müller hat offenbar einen neuen Aufsichtsratschef gefunden: Wie das Manager Magazin in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, fungiert Till Reuter seit September als Vorsitzender des Kontrollgremiums. Der 51-Jährige hatte im Dezember überraschend sein Amt als Vorstandschef des Augsburger Roboterherstellers Kuka niedergelegt. Bei der Unternehmensgruppe Theo Müller, so der offizielle Name, übernimmt der Jurist und Betriebswirt eine schwierige Aufgabe: Sein Vorgänger, der frühere Danone-Manager Thomas Kunz, warf im Mai …

Weiterlesen