Bernd Pischetsrieder

Bernd Pischetsrieder: Zum Abschied eine Auszeichnung

Wenn sie ihren Job ernst nehmen, fungieren Aufsichtsräte – insbesondere die Gremienvorsitzenden – als Gralshüter der Unternehmenskultur und der Corporate Governance. Munich-Re-Aufsichtsratschef Bernd Pischetsrieder darf sich deshalb ganz besonders über das aktuelle Dax-Governance-Ranking von Union Investment und Ivox Glass Lewis freuen: Der Rückversicherer hat drei Plätze gut gemacht und die Allianz als Spitzenreiter abgelöst. Das hätte vor zwei Jahren wohl kaum jemand gedacht. Denn damals gerieten die Munich Re im …

Weiterlesen
Werner Bahlsen

Familienunternehmen: Werner Bahlsen und die Ideen seiner Tochter

Für eine erfolgreicheTransformation sind Menschen gefragt, die anders ticken. Und Familienunternehmer habe bei der Suche nach Impulsgebern einen Vorteil, weil sie sich nicht allein aufs Recruiting verlassen müssen: Oft sitzen sie ohnehin am Frühstückstisch. Deshalb empfehlen Family-Governance-Experten zu Recht, genau hinzuhören, was vermeintlich naseweise Sprösslinge zu sagen haben. So wie Keks-Unternehmer Werner Bahlsen (69). Ihr Vater habe „bei jeder bescheuerten Idee, die ich hatte, gesagt: ‚Lass uns drüber reden‘“, erzählte …

Weiterlesen
Joe Kaeser

Joe Kaeser: Streiter für die europäische Governance-Kultur

Man kann es sich leicht machen und Joe Kaeser als „Gutmenschen“ abstempeln, der viel redet, aber wenig bewirkt – zum Beispiel, wenn der Siemens-CEO den „reinen Shareholder-Value-Ansatz“ kritisiert und einen „inklusiven Kapitalismus“ predigt. Doch das wäre zu kurz gesprungen, denn machen wir uns nichts vor: Wir befinden uns in einem Wettstreit der Systeme; der angelsächsische Finanz- und der chinesische Staatskapitalismus gefährden unsere Governance-Kultur. Das zeigt sich etwa, wenn hochsubventionierte Unternehmen …

Weiterlesen
Hiltrud Werner

Hiltrud Werner (VW): Compliance & Governance per Dekret?

Um diesen Job ist sie wahrlich nicht zu beneiden: VW-Compliance-Chefin Hiltrud Werner muss einen tiefgreifenden Wandel vorantreiben und hat dem „Spiegel“ jetzt von ihren Bemühungen berichtet. Eine Aussage finden wir besonders bemerkenswert: „Der Muskel ‚Selbstreflexion‘“, so Werner, sei bei VW bislang „nicht ausgeprägt“ gewesen. Dahinter steckt die wichtige Erkenntnis, dass man Regeltreue und Haltung nicht per Dekret verordnen kann – das ist eine Frage der Unternehmenskultur. Wie Mitarbeiter von Risikofaktoren …

Weiterlesen
Norbert Winkeljohann

Aufsichtsräte: Das Jahr beginnt mit spannenden Personalien

Zu Jahresbeginn haben zahlreiche neue Aufsichtsratschefs ihren Dienst angetreten. Und bei der Diskussion über die Personalien ist uns aufgefallen: Auch Unternehmen aus der zweiten Reihe setzen auf hochkarätige Chefkontrolleure. So hat das Osnabrücker Baustoff-Unternehmen Sievert AG (1700 Mitarbeiter, 400 Millionen Euro Jahresumsatz) den früheren PwC-Vorstandssprecher und Multi-Aufsichtsrat Nobert Winkeljohann (62) zum Nachfolger von Hans-Wolf Sievert berufen. Der Familienunternehmer bleibe dem Aufsichtsrat aber als „Ehrenvorsitzender“ erhalten, hieß es. Frischer Wind für …

Weiterlesen
Reformjahr

Karl-Ludwig Kley & der Kodex: Klare Ansage fürs Reformjahr 2019

Die Tage vor Weihnachten sind kein optimaler Zeitpunkt für wichtige Botschaften. Denn viele Adressaten stecken im Jahresendstress – sei es aus beruflichen Gründen oder weil sie noch schnell Geschenke besorgen müssen. Einigen von Ihnen ist deshalb womöglich das Interview mit Karl-Ludwig Kley entgangen, das kurz vor Weihnachten im „Handelsblatt“ erschien. Das wäre schade, denn der Aufsichtsratschef von Lufthansa und Eon hatte was zu sagen: Der deutsche Corporate Governance Kodex habe …

Weiterlesen
Familienunternehmer

Familienunternehmer: Unsere fünf Governance-Antreiber des Jahres

Wenn es um gute Unternehmensführung geht, haben Familienunternehmer einen Wettbewerbsvorteil – langfristiges Denken liegt ihnen schließlich im Blut. Zuletzt haben einige von ihnen zudem eindrucksvoll bewiesen, dass sie auch schnell sein können: Sie haben kurzfristig auf neue Herausforderungen reagiert und auf diese Weise dafür gesorgt, dass ihre Unternehmen fit fürs digitale Zeitalter werden. Zu unseren Antreiber des Jahres gehören deshalb zum Beispiel Martin Viessmann und Albert Berner, die ihren Söhne …

Weiterlesen
Voith

Siegfried Russwurm: Wo Digitalisierung jetzt Chefsache ist

Nach den personellen Turbulenzen vor wenigen Wochen hatten wir Siegfried Russwurm (55) zum „Hoffnungsträger“ im Voith-Aufsichtsrat gekürt. Nun wurde bekannt, dass der ehemalige Siemens-Vorstand zum Chef des Gremiums aufsteigt und damit Hans-Peter Keitel (71) ablöst, der altersbedingt ausscheidet. Das traditionsreiche Heidenheimer Familienunternehmen macht also, was anderswo oft nur ein Schlagwort ist – die Digitalisierung zur Chefsache, sogar im Aufsichtsrat. Denn Russwurm, Honorarprofessor für Mechatronik an der Uni Erlangen, gehört zweifellos …

Weiterlesen
Otto

Michael Otto: Vom „Amt für Versandhandel“ zum agilen Konzern

Die Zeit des Aufsichtsrats als reines Kontrollgremium ist vorbei, sagte Martin Spilker vom Kompetenzzentrum Führung und Unternehmenskultur der Bertelsmann-Stiftung auf dem Deutschen Aufsichtsratstag (DART). Denn Themen wie Ethik und Kultur würden immer stärker in den Vordergrund rücken. Wir stimmen diesem Befund ausdrücklich zu: Aufsichtsräte müssen mehr denn je zu Hütern der Unternehmenswerte und vielerorts zudem zu Treibern eines Kulturwandels werden – zumal reine Kontrollaufgaben ohnehin zu einer Domäne der Künstlichen …

Weiterlesen
Michael Hilti

Michael Hilti: Corporate Governance made in Liechtenstein

Auf dem Deutschen Aufsichtsratstag am vergangenen Freitag (#dart14) gewährte Michael Hilti, Ehrenpräsident des gleichnamigen Liechtensteiner Werkzeugherstellers, spannende Einblicke in sein Corporate-Governance-System. Und obwohl das Unternehmen (27.000 Mitarbeiter / 5,1 Mrd. Franken Jahresumsatz) gleich mehrfach gegen den detaillierten deutschen Kodex verstoßen dürfte, vor allem wenn es um Transparenz geht, kann man unseres Erachtens keineswegs von „Bad Governance“ sprechen – im Gegenteil: Gründersohn Hilti hat eine ausgefeilte Systematik mit Checks and Balances …

Weiterlesen
Stiftung

Deutscher Aufsichtsratstag: Was macht gute Stiftungsaufsichtsräte aus?

Mancher Stifter würde sich im Grabe umdrehen: Immer wieder gibt es nach Jahren oder Jahrzehnten heftige Konflikte um Satzung oder Unternehmensstrategie; zuletzt sorgten zum Beispiel Aldi Nord, ZF Friedrichshafen und ThyssenKrupp wegen Stiftungsstreitigkeiten für Schlagzeilen. In der Tat müssen Stifter einen schwierigen Spagat schaffen, indem sie einerseits klare Vorgaben machen – ihren Nachfolger aber andererseits genug Spielraum lassen, damit Unternehmen auf neue Entwicklungen reagieren und die eigene Transformation vorantreiben können. …

Weiterlesen
Friedrich Merz

Friedrich Merz: Was die Politik von Aufsichtsräten lernen kann

Donald Trump demonstriert jeden Tag aufs Neue, dass Manager nicht unbedingt die besseren Politiker sind – vor allem, wenn sie eine Basta-Mentalität pflegen und deshalb spalten statt zu vereinen. Aber was ist mit professionellen Aufsichtsräten? Im Gespräch mit der ZEIT sagte Friedrich Merz in der vergangenen Woche, in der Wirtschaft habe er gelernt, „Nachfolger aufzubauen und heranzuführen“. Tatsächlich wird kaum jemand bezweifeln, dass es in der Politik an einer adäquaten …

Weiterlesen