Cybersecurity: Wie Aufsichtsräte spielend besser werden

Klar: In der perfekten Welt haben Gremien für jeden relevanten Bereich einen kompetenten Experten, der die übrigen Mitglieder an seinem Wissen teilhaben lässt. Doch gerade bei neuen und komplexen Themen geht es meist nicht ohne externes Know-How. Und das muss nicht mit einer der üblichen Präsentationen einhergehen, wie das „Game of Threats“ zeigt: Board-Mitglieder fungieren hier als Angreifer und Verteidiger und sollen spielend ein tieferes Verständnis für das Thema Cybersecurity …

Weiterlesen

FIFA-Reform: So weit, so gut, Herr Infantino

Vor einer Woche hat der FIFA-Kongress das Reformpaket verabschiedet. Damit fungiert künftig ein „Council“ als Aufsichtsrat, dessen 36 Mitglieder einen Eignungscheck bestehen und nach zwölf Jahren ausscheiden müssen. Für das Operative ist der Generalsekretär als eine Art CEO verantwortlich. Eine sinnvolle Struktur, meinen wir. Allerdings argwöhnen Kritiker, dass sich in der Praxis nicht viel ändert. So geriere sich Neu-Präsident Gianni Infantino bereits als neuer Alleinherrscher. Warten wir’s ab – der …

Weiterlesen

Unabhängigkeit: Respekt, Franz Markus Haniel!

Das erleben wir nicht alle Tage. Ein Aufsichtsratschef räumt freiwillig seinen Posten und gibt indirekt zu, dass ein unabhängiger Kandidat besser geeignet ist. Genau das hat Franz Markus Haniel, dessen Familie mehr als 30 Prozent der Metro-Aktien hält, gemacht: Mit seinem Rückzug wolle er den Weg frei machen für einen „unabhängigen, externen“ Chefaufseher (siehe unten „Aus den Gremien“). Womöglich hat Haniel die VARD-Berufsgrundsätze gelesen, denen zufolge Aufsichtsräte „ausschließlich“ dem Wohl …

Weiterlesen

Gesellschaftliche Verantwortung: Konzerne und Flüchtlinge

Für uns gehören gute Unternehmensführung und gesellschaftliches Engagement eng zusammen. Deshalb begrüßen wir es, dass immer mehr Unternehmen die Integration von Flüchtlingen fördern: Fast 40 Konzerne von adidas bis Voith haben sich der Initiative „Wir zusammen“ angeschlossen, die United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth ins Leben gerufen hat. Und unabhängig davon, wo man in der Flüchtlingsfrage politisch steht: Engagement für diejenigen, die hier sind, ist allemal besser, als ausschließlich Kritik zu üben – …

Weiterlesen

Overboarding: Weniger Mandate, höheres Arbeitspensum

Aktuelle Analysen zeigen: Aufsichtsräte und Board-Mitglieder nehmen sich mehr Zeit für ihre Jobs. Laut McKinsey Global Survey sind es 33 Tage pro Jahr und Mandat (2013: 28 Tage). Zudem sitzen nur noch fünf Prozent in mehr als vier Gremien, wie eine US-Studie zeigt (2005: 27 Prozent). Und das „Overboarding“ dürfte weiter zurückgehen, denn der Druck der Investoren wächst – auch in Deutschland: Im Januar wurde Siemens-Aufsichtsrätin Nicola Leibinger-Kammüller kritisiert, weil …

Weiterlesen

Gremien: Über Auswahl und Training neuer Mitglieder

Governance-Experte Manuel Theisen meint, die Gesamt-Performance von Aufsichtsräten sei meist schlechter als das Potenzial der einzelnen Mitglieder (GermanBoardNews vom 22. Januar). Die Beratungsfirma Egon Zehnder erklärt nun in der Studie „Greater than the Sum of its Parts“, wie Gremien das Gegenteil erreichen. Wichtig sei neben einer Analyse der Stärken und Schwächen vor allem eine sorgfältige Auswahl neuer Mitglieder sowie ein umfassendes „Onboarding“-Programm. Informationen und Angebote dazu gibt’s übrigens auch bei …

Weiterlesen

Leadership: Von den Vor- und Nachteilen der Empathie

Empathische Manager, so vermitteln es Management-Ratgeber, sind die neue Wunderwaffe. Und ja: Im Zeitalter der Digitalisierung müssen Führungskräfte mehr denn je Veränderungen erklären und ihre Mitarbeiter überzeugen. Da ist es wichtig, sich in andere hineinzuversetzen und Vorbehalte zu verstehen. Aber Vorsicht: Eine Studie zeigt, dass Empathie anstrengend ist. Aufsichtsräte, die einen mitfühlenden CEO aussuchen, sollten also einen schnelleren Verschleiß einkalkulieren. Zudem gilt natürlich: Alles ist eine Frage der Dosis. Vor …

Weiterlesen

Assessments: Wie Aufsichtsräte besser werden

In der letzten Ausgabe haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob und wie man Leistungen von Aufsichtsräten messen kann. Just am Montag widmete sich auch Governance-Experte Manuel Theisen im „Handelsblatt“ der Thematik – und konstatierte, dass die „Gesamtperformance“ der Gremien oft hinter dem Potenzial ihrer Mitglieder zurückbleibe. Schließlich seien diese im Beruf meist „High Performer“. Wie Theisen das gemessen hat, verriet er nicht – aber er trifft einen wunden …

Weiterlesen

Die besten Aufsichtsräte der USA. Und in Deutschland?

Kann man die Leistung von Aufsichtsräten messen? Nun ja, man kann es versuchen: Das US-Finanzportal „TheStreet“ hat ermittelt, wie sich der Aktienkurs während laufender und vergangener Amtszeiten unabhängiger US-Board-Mitglieder entwickelt hat. Das Ergebnis: Die Top 3 im Dow Jones sind Scott Cook (u. a. eBay), Gail Wilensky (u. a. UnitedHealth) und Sheryl Sandberg (u. a. Starbucks). Und bevor Sie aufschreien: Uns ist klar, dass Aktienkurse allenfalls vage Rückschlüsse auf die …

Weiterlesen

Professionalisierung: Eine Akademie für Aufsichtsräte

Gremiensitzungen haben nichts mehr mit den berüchtigten „Rotweinrunden“ gemein. Die meisten Räte arbeiten heute ernsthafter; ihre Mitglieder sind gut vorbereitet und stellen detaillierte Fragen. Dem Corporate-Governance-Experten Manuel R. Theisen reicht der Status Quo jedoch nicht; er bemängelte gerade im „Handelsblatt“ die mangelnde „eigenverantwortliche Initiative“ der Aufsichtsräte zur Fort- und Weiterbildung. Wir stimmen zu – können aber von Fortschritten berichten. So bekennen sich immer mehr Aufsichtsräte durch eine VARD-Mitgliedschaft zu den …

Weiterlesen