Aufsichtsrat der Woche: Tim Höttges (Daimler)

Tim Höttges

Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff hat einen namhaften Nachfolger für den scheidenden Paul Achleitner gefunden: Auf der Hauptversammlung sollen die Aktionäre den Telekom-Chef Tim Höttges ins Kontrollgremium wählen. Für den 57-Jährigen wäre es „der erste relevante Posten in einem deutschen Aufsichtsrat“, kommentierte das Handelsblatt. Tim Höttges sei „ein ausgewiesener Fachmann für Digitalisierung in der Telekommunikation“, lobte Bischoff laut einer Mitteilung des Unternehmens. Damit passe er „hervorragend in den Aufsichtsrat der Daimler AG“.

Achleitner verweist auf neue Governance-Usancen

Allerdings findet die Wahl nicht wie ursprünglich geplant am 1. April statt: Daimler hat die Hauptversammlung wegen der Corona-Infektionswelle „auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020“ verschoben. Im Gespräch ist nun Anfang Juli.

Paul Achleitner hatte sich nach zehn Jahren entschlossen, nicht erneut zu kandidieren. „Das Verständnis über angemessene Fristen für Gremienzugehörigkeit hat sich in jüngster Zeit stark verändert“, begründete der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank seine Entscheidung. Zu den weiteren Mitgliedern des Daimler-Aufsichtsrats gehören die ehemalige Nokia-Managerin Sari Baldauf, Siemens-Chef Joe Kaeser und BASF-Chefkontrolleur Jürgen Hambrecht. Bischoff hört voraussichtlich im nächsten Jahr auf.