Aufsichtsrätin der Woche: Angela Titzrath (Lufthansa)

Angela Titzrath

Jetzt ist es offiziell: Angela Titzrath (54), Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hafen und Logistik AG, zieht in den Aufsichtsrat der Lufthansa ein. Das Bundesfinanzministerium hat den Vorschlag von Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley Ende August abgesegnet. Auch für den zweiten Kandidaten, den ehemaligen Münchner Flughafen-Chef Michael Kerkloh (67), gab es grünes Licht. Der Bund hatte sich wegen der Corona-Krise mit 20 Prozent an der Lufthansa beteiligt und sich dabei zwei Aufsichtsratsmandate zusichern lassen.

Drittes Mandat nach Evonik und Talanx

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) des Bundes verzichtete aber darauf,  Politiker oder Ministerialbeamte in das Kontrollgremium zu schicken. Stattdessen überließ das WSF-Lenkungsgremium, um Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, die Kandidatensuche Chefkontrolleur Kley. Für Titzrath und Kerkloh weichen der ehemalige Airline-Manager Martin Koehler (62) und Monika Ribar (60), Präsidentin der Schweizer Bundesbahnen. Für Angela Titzrath ist es nicht das erste Mandat: Sie sitzt bereits in den Aufsichtsräten von Evonik und Talanx. Vor ihrem Wechsel zur Hamburger Hafen und Logistik AG arbeitete sie für Daimler und die Deutsche Post.