Aufsichtsräte der Woche: Die neue VARD-Führungsriege

VARD

Heute ausnahmsweise in eigener Sache: Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD e.V.), Initiatorin der GermanBoardNews, hat ein neues Präsidium. Nach dem Ausscheiden von Ex-RWE-Chef Dietmar Kuhnt haben die Mitglieder die frühere Bahn-Managerin Heike Hanagarth und Cewe-Aufsichtsratschef Otto Korte in das Gremium gewählt. Hanagarth, die unter anderem im Aufsichtsrat von Lanxess sitzt, fungiert nun als Stellvertreterin des langjährigen Präsidenten Hans-Joachim Körber. Auch im Vorstand hat sich Einiges getan: Für Wilhelm Haarmann, Stephan Kufferath und Carl-Dieter Wuppermann fungieren nun Andreas Brand, Burkhard Randel und Andrea Teutenberg als VARD-Vorstände.

Mandate von der Bauer-Gruppe bis ZF Friedrichshafen

Andreas Brand ist Oberbürgermeister von Friedrichshafen und sitzt unter anderem im Aufsichtsrat von ZF Friedrichshafen. Burkhard Randel, langjähriger Geschäftsführer des Maschinenbauers Meiko, führt inzwischen deren Eigentümerin, die Oskar und Rosel Meier Stiftung. Die frühere Bombardier-Managerin Andrea Teutenberg gehört den Aufsichtsräten der Bauer Gruppe und der KSB Management SE an. Vorstandsmitglieder bleiben die WHU-Professorin und Expertin für Familienunternehmen, Nadine Kammerlander, sowie der Vorsitzende Peter H. Dehnen und sein Vize Volker Wiedmeyer.

One Comment on “Aufsichtsräte der Woche: Die neue VARD-Führungsriege”

Keine Kommentare möglich.