Aufsichtsrätin der Woche: Judith Dommermuth (BVB)

BVB

Nach zehn Jahren ist Schluss: Der ehemalige  SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück stellt sich auf der Hauptversammlung am 19. November nicht mehr zur Wahl. Sein Mandat im Aufsichtsrat von Borussia Dortmund übernimmt voraussichtlich die Unternehmerin Judith Dommermuth: Laut Tagesordnung schlagen die Gremienmitglieder vor, die 44-Jährige zur Kontrolleurin zu wählen. Im Hauptberuf ist Judith Dommermuth Gründerin und Geschäftsführerin des Kölner Modeunternehmens Juvia, das auf bequeme Luxus-Kleidung spezialisiert ist.

Familie Dommermuth gewinnt an Einfluss

Ihr Mann Ralph Dommermuth (56) hat die United Internet AG im rheinland-pfälzischen Montabaur gegründet, wo er als Vorstandschef und Großaktionär fungiert. Darüber hinaus hält er fünf Prozent an der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA und ist als Sponsor aktiv: Die United-Internet-Marke „1&1“ ziert die Trikots der Borussen. Die übrigen Mitglieder des neunköpfigen Aufsichtsrats sollen die Aktionäre laut Tagesordnung erneut wählen. Zu den Kandidaten für die Wiederwahl gehören Signal-Iduna-Chef Ulrich Leitermann, Puma-CEO Björn Gulden und Silke Seidel (Dortmunder Stadtwerke). Ex-Model Dommermuth wäre damit die zweite Frau im Gremium.