Fei-Fei Li (Bayer)

Bayer Kreuz

Nach der Berufung von Ertharin Cousin vor eineinhalb Jahren will der Bayer-Konzern den Aufsichtsrat weiter internationalisieren: Auf der Hauptversammlung am 27. April stellen sich die US-amerikanische KI-Expertin Fei-Fei Li und der brasilianische Agrar-Manager Alberto Weisser zur Wahl. Die 44-jährige Li ist Professorin für Computer Science an der Stanford University und sitzt als „Non-Executive Director“ im Board von Twitter. Von 2017 bis 2018 arbeitete Fei-Fei Li als „Chief Scientist for Artificial Intelligence and Machine Learning“ bei Google Cloud. Alberto Weisser begann seine Karriere bei BASF und leitete später 14 Jahre den amerikanischen Agrarkonzern Bunge Limited.

Amtszeiten von vier statt fünf Jahren

Inzwischen überwacht der 65-Jährige unter anderem den Getränkegiganten PepsiCo und betreibt ein Weingut in Portugal. Die beiden Neuzugänge sollen für vier statt wie sonst üblich für fünf Jahre gewählt werden. Damit berücksichtige Bayer „auch die Erwartungen insbesondere internationaler Investoren“, heißt es in der Einladung zur Hauptversammlung. Beide Kandidaten seien aus Sicht des Aufsichtsrats um Norbert Winkeljohann „unabhängig“. Neubesetzungen sind notwendig, weil die niederländische Unilever-Managerin Johanna W. (Hanneke) Faber (51) und der langjährige Bayer-Manager Prof. Wolfgang Plischke (69) den Aufsichtsrat verlassen.

Quelle Bild: https://media.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/Fotos?opendocument#/search?Thema=Bayer%20Kreuz