Holly Lei (Gea Group)

Maschine

Der Düsseldorfer Maschinen- und Anlagenbauer Gea stellt seinen zwölfköpfigen Aufsichtsrat neu auf: Auf der Hauptversammlung am 30. April kandidieren Covestro-Managerin Holly Lei (60) und der Automatisierungsexperte Jürgen Fleischer (59) für das Gremium. Die in China geborene Kanadierin Holly Lei ist hauptberuflich Präsidentin von Covestro China und leitet das Geschäft in der Region. Der ehemalige Daimler-Manager Fleischer arbeitet als Professor für „Maschinen, Anlagen und Prozessautomatisierung“ am Karlsruher Institut für Technologie. Die beiden Neuzugänge ersetzen im Fall ihrer Wahl die langjährige Kraft-Foods-Managerin Jean Spence (63) und Ahmad Bastaki (62) von der Kuwait Investment Authority.

Aufsichtsratschef Perlet im Visier der Aktivisten

Bastaki gehört dem Gremium bereits seit 2003 damit noch zwei Jahre länger als Aufsichtsratschef Helmut Perlet an. Der 73-Jährige, der wegen seiner langen Amtszeit ins Visier aktivistischer Aktionäre wie Paul Singer geraten ist, verlässt das Gremium allerdings nun ebenfalls. Als Nachfolger steht auf der Hauptversammlung Klaus Helmrich zur Wahl (62), der bis Ende März als Siemens-Vorstand fungierte. Die Gea-Aufsichtsräte sollen nur noch für vier statt für fünf Jahre gewählt werden. Damit berücksichtige die Gea Group „die Empfehlung des DCGK und die Erwartungen insbesondere internationaler Investoren“.