Caroline Seifert (Commerzbank)

4

Die Aktionäre der Commerzbank haben auf der Hauptversammlung am Dienstag vier neue Mitglieder für den Aufsichtsrat gewählt. Unter ihnen ist die langjährige Telekom-Managerin Caroline Seifert, deren Wechsel zum indischen Mobilfunkgiganten Jio vor sechs Jahren für Schlagzeilen sorgt. Die inzwischen 54-jährige Marketing-Expertin arbeite dort zwei Jahre als „Chief Brand & Design Officer“, bevor sie sich als Unternehmensberaterin selbstständig machte. Derzeit nimmt sie keine weiteren Mandate in Aufsichtsräten und vergleichbaren Gremien wahr. Staatsunternehmen hat Seifert früh kennengelernt: Die Telekom finanzierte ihr noch zu Bundespost-Zeiten das Studium mit dem Schwerpunkt: Werbepsychologie.

Weitere Neuzugänge: Mattheus, Keese und Westhoff

Mit Caroline Seifert zieht Daniela Mattheus in den Commerzbank-Aufsichtsrat ein, die bereits die Autobahn GmbH des Bundes kontrolliert. Dort fungiert sie als Vorsitzende des Prüfungs- und Compliance-Ausschusses. Weitere Neuzugänge sind Burkhard Keese, Finanzchef der Versicherungsbörse Lloyd’s of London, sowie der ehemalige DZ-Bank-Manager Frank Westhoff. Zudem bestätigten die Aktionäre den langjährigen DZ-Bank-Chef Helmut Gottschalk, der bereits im April als Aufsichtsrat bestellt wurde und den Gremienvorsitz übernommen hat (für den erkrankten Hans-Jörg Vetter). Im Zuge der Personaldebatte legte Ex-HSBC-Deutschland-Chef Andreas Schmitz, dem Ambitionen auf den Aufsichtsratsvorsitz nachgesagt wurden, sein Mandat nieder. Ihm folgen Eon-Managerin Victoria Ossadnik, der langjährige Crédit-Suisse-Vorstand Tobias Guldimann und Ex-Otto-Chef Rainer Hillebrand.