Klaus Rinnerberger (Leoni)

Glasfaser

Der Nürnberger Automobilzulieferer Leoni hat den österreichischen Industrie-Manager Klaus Rinnerberger für den Aufsichtsrat nominiert. Der 57-Jährige sitzt derzeit im Vorstand des Automobil- und Motorrad-Spezialisten Pierer Industrie, die mit rund zehn Prozent an Leoni beteiligt ist. Dennoch sei Rinnerberger „als unabhängig von der Gesellschaft und ihrem Vorstand“ einzustufen, heißt es in den Unterlagen zur Hauptversammlung am 19. Mai. Zudem habe sich der Aufsichtsrat vergewissert, „dass er den zu erwartenden Zeitaufwand für die Erfüllung seines Mandats aufbringen kann“. Klaus Rinnerberger fungiert auch als Chefkontrolleur bzw. Vize-Aufsichtsratschef der Pierer-Beteiligungen SHW und Pankl.

Restrukturierungsexperte Kaliebe geht nach neun Monaten

Der designierte Neuzugang sei ein erfahrener Branchenmanager, „der einschlägige Führungserfahrung in der Zuliefererindustrie mitbringt“, kommentierte Aufsichtsratschef Klaus Probst den Vorschlag. Zu den beruflichen Stationen des Industrieexperten gehörten die Polytec Holding und Magna Steyr, wo er jeweils Vorstandsposten bekleidete. Im Fall seiner Wahl ersetzt Klaus Rinnerberger den Restrukturierungsexperten Dirk Kaliebe, der erst im August 2020 in den Leoni-Aufsichtsrat eingezogen war. Kaliebe war Finanzvorstand der Heidelberger Druckmaschinen AG und arbeitet heute als Berater.