Axel Hefer (Patrizia AG)

Der Augsburger Immobilienkonzern Patrizia hat den Aufsichtsrat erweitert und fast komplett ausgetauscht: Auf der Hauptversammlung wählten die Aktionäre vier neue Mitglieder in das nun fünfköpfige Gremium. Unter den Neulingen sind mit Trivago-Chef Axel Hefer (44), Doctolib-COO Philippe Vimard (47) und FinTech-Unternehmer Jonathan Feuer (59) gleich drei Digitalmanager. Axel Hefer dürfte einigen zudem als Aufsichtsratschef des Zweitligisten Schalke 04 bekannt sein (zwischenzeitlich war er dort wegen Querelen mit Clemens Tönnies abgewählt worden). Hinzu kommt die Französin Marie Lalleman (57), die bis Jahresbeginn für den US-Marktforscher Nielsen arbeitete.

„Digitale Transformation erfolgreich gemanagt“

„Wir wollen am Puls der Zeit bleiben“, kommentierte Patrizia-Gründer und Vorstandschef Wolfgang Egger. Deshalb habe der Aufsichtsrat Mitglieder ausgewählt, die die digitale Transformation in ihren Branchen erfolgreich gemanagt haben. Zudem brächten sie „eine ausgeprägte unternehmerische Denkweise“ mit.“ Einziges verbleibendes Aufsichtsratsmitglied ist Uwe Reuter (66), Vorstandschef der Versicherungsgruppe VHV. Er rückt an die Spitze des Gremiums und ersetzt damit den Augsburger Rechtsanwalt Theodor Seitz (70). Ebenfalls ausgeschieden ist der langjährige Patrizia-Finanzchef Alfred Hoschek (59).