Zeitreise

Wie sieht die Corporate Governance im Jahr 2029 aus? Ein Szenario – und ein Aufruf an Entscheider.

Wir blicken nach vorne. Ich möchte Sie heute auf eine kleine Zeitreise in das Jahr 2029 mitnehmen. Stellen Sie sich vor, Sie lesen – wie gewohnt – am Freitagmorgen Ihre GermanBoardNews. Ein Beitrag verweist auf den „GCGS“, den Global Corporate Governance Standard, der vor fünf Jahren, also im Jahr 2024 eingeführt wurde – infolge einer konzertierten, vom Stakeholder-Value-Gedanken inspirierten Aktion von OECD und UN, um die Corporate Governance zu internationalisieren. …

Weiterlesen
Zwei Klassen Gesellschaft

Hauptversammlungen: Zwei-Klassen-Gesellschaft statt Aktionärsdemokratie

Die Hauptversammlung soll laut Aktiengesetz der Ort sein, an dem die Aktionäre ihre Rechte ausüben. De facto aber haben wir längst ein Zwei-Klassen-System: Wichtige Investoren finden bereits im Vorfeld bei Vorständen und immer öfter auch dem Aufsichtsratschef Gehör, während sich Kleinaktionäre auf der HV austoben dürfen – meist ohne nennenswerte Effekte. Ist das wirklich Aktionärsdemokratie? Wir würden uns wünschen, dass mehr Institutionelle die HV als Forum nutzen. Andererseits ist es …

Weiterlesen