Lufthansa

Der Worst Case bei der Lufthansa scheint abgewendet. Doch das reicht nicht: Wir brauchen dringend eine Good-Governance-Allianz von Politik und Wirtschaft.

Liebe Leser der GermanBoardNews, die gute Nachricht der Woche war: Die Bundesregierung will keine Politiker oder Staatssekretäre, sondern zwei unabhängige Experten in den Aufsichtsrat der Lufthansa schicken. Wenn die Gremien und die EU-Kommission den Einstieg des Corona-Rettungsfonds WSF durchwinken, dürfte das Unternehmen also wichtigen unternehmerischen Gestaltungsspielraum behalten. Gut so. Wir werden allerdings sehr genau beobachten, wie es um die „Unabhängigkeit“ und die „Expertise“ der neuen Aufsichtsräte tatsächlich bestellt ist. Zudem …

Weiterlesen
Annette Messemer

Aufsichtsrätin der Woche: Annette Messemer (Société Générale)

Neue Aufgabe für Annette Messemer: Die ehemalige Bereichsvorständin der Commerzbank ist in den Verwaltungsrat des Geldhauses Société Générale eingezogen. Es handelt sich bereits um ihr viertes Mandat in einem französischen Kontrollgremium: Die Ludwigshafenerin fungiert auch bei der Optikerkette EssilorLuxottica, beim Lebensmittelhersteller Savencia und beim Mineralstoffkonzern Imerys als Verwaltungsrätin. Damit ist Annette Messemer die wohl einflussreichste deutsche Managerin in Frankreich. JP Morgan, WestLB, K+S In Deutschland saß die Pfälzerin von 2013 …

Weiterlesen
Lufthansa

Der Staat ist kein guter Unternehmer. Der Rettungsfonds WSF sollte deshalb auf Detail-Vorgaben verzichten – und stattdessen zentrale Governance-Prinzipien definieren.

Liebe Leser der GermanBoardNews, die Debatte über den Einstieg des staatlichen Rettungsfonds WSF bei der Lufthansa läuft auf Hochtouren. Das Ergebnis wird Signalwirkung haben: Es geht um nicht weniger als die Frage, ob wir uns auf den Weg in eine Staatswirtschaft begeben. Entscheiden künftig Politiker und Ministerialbeamte über den Kurs der Unternehmen, die der Steuerzahler rettet? Das wäre verheerend für die betroffenen Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Und dass es …

Weiterlesen
Hauke Stars

Aufsichtsrätin der Woche: Hauke Stars (Wirecard)

Nach ihrem freiwilligen Ausscheiden aus dem Vorstand der Deutschen Börse im November dürfte bei Hauke Stars keine Langeweile aufkommen. Denn die 52-jährige Top-Managerin übernimmt ein weiteres Aufsichtsratsmandat – und zwar ausgerechnet beim gebeutelten Zahlungsdienstleister Wirecard: Auf der Hauptversammlung Anfang Juli sollen die Aktionäre Stars zur Nachfolgerin Susana Quintana-Plaza wählen. Die Venture-Capital-Spezialistin war Anfang April nach weniger als zwei Jahren zurückgetreten. Der neue Aufsichtsratschef Thomas Eichelmann dürfte darauf hoffen, mit Hilfe …

Weiterlesen
Antonella Mei-Pochtler

Aufsichtsrätin der Woche: Antonella Mei-Pochtler (ProSiebenSat.1)

Der MDax-Konzern ProSiebenSat.1 hat die italienische Managerin Antonella Mei-Pochtler (61) in den Aufsichtsrat berufen. Die Sonderberaterin von Bundeskanzler Sebastian Kurz wurde im April zunächst gerichtlich bestellt. Auf der Hauptversammlung im Juni sollen die Aktionäre die Personalie absegnen. Die gebürtige Römerin folgt auf die ehemalige Microsoft- und Hewlett-Packard-Managerin Angela Gifford, die ihr Mandat bereits im Januar niedergelegt hatte. „Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Geschäft mit Medien und Marken ist sie die …

Weiterlesen
Der Corona-Rettungsfonds WSF bedroht die unternehmerische Freiheit.

Der Corona-Rettungsfonds WSF bedroht die unternehmerische Freiheit. Governance-Fragen werden über die Zukunft des Wirtschaftsstandorts entscheiden.

Liebe Leser der GermanBoardNews, nach einer kurzen Corona-Pause melden wir uns zurück, während der Corona-Wahnsinn in die nächste Runde geht. Medizin, Wirtschaft, Gesellschaft – drei Krisen in einer, und eine komplexer als die andere. Für mich ist klar: Wir dürfen jetzt nicht regional oder national denken. Stattdessen müssen wir versuchen, die globale Dimension zumindest ansatzweise zu verstehen. Dabei waren wir doch schon überfordert, die Blockbuster-Themen der vergangenen Monate zu verarbeiten: …

Weiterlesen
Bahn Aufsichtsrat

Deutsche Bahn vs. Airbus: Wer hat die besseren Aufsichtsräte?

Am kommenden Mittwoch findet eine Wahl statt, die keine ist: Auf der sogenannten Hauptversammlung der Deutschen Bahn am 25. März bestimmt der Bund den neuen Aufsichtsrat. Schon jetzt ist klar, dass der ehemalige Verkehrsstaatssekretär Michael Odenwald Chefkontrolleur bleibt. Neu in sein Gremium einziehen soll Elisabeth Winkelmeier-Becker (57), die langjährige verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Damit bleibt die Bundesregierung ihrer Linie treu – leider: Sie nimmt die Bahn eng an die Kandare …

Weiterlesen
Tim Höttges

Aufsichtsrat der Woche: Tim Höttges (Daimler)

Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff hat einen namhaften Nachfolger für den scheidenden Paul Achleitner gefunden: Auf der Hauptversammlung sollen die Aktionäre den Telekom-Chef Tim Höttges ins Kontrollgremium wählen. Für den 57-Jährigen wäre es „der erste relevante Posten in einem deutschen Aufsichtsrat“, kommentierte das Handelsblatt. Tim Höttges sei „ein ausgewiesener Fachmann für Digitalisierung in der Telekommunikation“, lobte Bischoff laut einer Mitteilung des Unternehmens. Damit passe er „hervorragend in den Aufsichtsrat der Daimler AG“. …

Weiterlesen
Martin Viessmann

Martin Viessmann: Familienunternehmer holt Top-Aufsichtsräte

Der traditionsreiche hessische Heizungsbauer Viessmann hat eine Holding mit einem prominent besetzten „Board of Directors“ ins Leben gerufen. Darin sind neben dem langjährigen Unternehmenschef Martin Viessmann (69) und seiner Tochter Katharina drei externe Experten vertreten: Madeleine Jahr vom Investmentbanking- und Beratungshaus GCA Altium, Flick-Gocke-Schaumburg-Partner Thomas Rödder sowie Oetker-Chef Albert Christmann fungieren als „Non-Executives“. „Mit der Family Holding haben wir beste Voraussetzungen geschaffen, den Erfolg des Unternehmens auch in der Zukunft …

Weiterlesen
Handelskonzern Metro

Jürgen Steinemann: Klares Signal gegen Kollektivierungsphantasien

„Was war in Jürgen Steinemann gefahren? Was hat er davon?“, fragte die Süddeutsche Zeitung provokativ – und kritisierte den Metro-Aufsichtsratschef harsch: Sein Verhalten widerspreche „dem Geist der Mitbestimmung“. Das Doppelstimmrecht zu nutzen, um den Verkauf der Warenhauskette Real gegen den Willen der Arbeitnehmer durchzusetzen, werfe grundlegende Corporate-Governance-Fragen auf. Mit Verlaub: Jürgen Steinemann hat von einer Option Gebrauch gemacht, die der Gesetzgeber den Gremienvorsitzenden aus guten Gründen einräumt. Denn Blockaden im …

Weiterlesen
Frauenquote

Franziska Giffey: Das wahre Problem der Frauenquote

Heiner Thorborg hat die geplante „Frauenquote light“ für Vorstände scharf kritisiert. Dadurch würden „reihenweise nicht ausreichend qualifizierte Frauen nach oben befördert“, prognostiziert der Personalberater. Wir widersprechen: Der Fundus fähiger Managerinnen ist groß genug – man muss sich nur die Mühe machen, außerhalb etablierter Netzwerke zu suchen. Zugleich sind wir aber überzeugt, dass Aufsichtsräte weiter die unternehmerische Freiheit brauchen, die besten Kandidaten zu engagieren – unabhängig vom Geschlecht. Deshalb lehnen wir …

Weiterlesen