Bayer & Temasek – der Wirtschaftskrieg erreicht die HV-Saison

Es gibt gute Gründe, die Bayer-Strategie zu kritisieren. Aber dass der Staatsfonds eines autokratischen Landes gerade jetzt zum Angriff bläst, sollte die Alarmglocken schrillen lassen.   Bayer droht am 29. April eine turbulente Hauptversammlung. Denn Widerstand kommt dieses Jahr nicht nur von den üblichen Verdächtigen, sondern auch vom Großaktionär Temasek. Der Staatsfonds aus Singapur, der vier Prozent der Anteile hält, fordert die Ablösung von CEO Werner Baumann. Laut Medienberichten denkt …

Weiterlesen

Mehr Politiker in die Aufsichtsräte!

Ja, Sie haben richtig gelesen. Wir wünschen uns mehr Politiker in den Aufsichtsräten, obwohl wir bisher geradezu mantrahaft gefordert haben, lieber „Profis“ zu berufen. Eine 180-Grad-Wende? Nur auf den ersten Blick. Putins brutaler Angriffskrieg in der Ukraine unterstreicht auf erschütternde Weise, dass die geopolitischen Risiken für Unternehmen erheblich gestiegen sind. Viele Vorstände und Aufsichtsräte müssen nun schmerzhafte Entscheidungen fällen: Ziehen wir uns auf Russland zurück? Verringern wir die Abhängigkeit von …

Weiterlesen

Afrika – der blinde Fleck deutscher Vorstände

Ein Blick in die Chefetagen offenbart: Es ist kein Zufall, dass viele Unternehmen Zukunftsmärkte in Afrika links liegen lassen. Aufsichtsräte sollten sich mit einer weiteren Diversity-Kategorie befassen.   Die Botschaft von Siegfried Russwurm an die jungen Führungskräfte war klar: Afrika sei ein Chancenkontinent, sagte der BDI-Präsident in seiner Keynote zur „AGYLE Week 2021“. Davon müssten die „African German Young Leaders in Business“ (AGYLE) nun diejenigen überzeugen, die in den Unternehmen …

Weiterlesen

Baerbock, Röttgen, Merz – Jamaika-Gefahr für Ihr China-Geschäft

Union und Grüne drängen einhellig auf einen härteren Kurs gegen Peking. Das birgt hohe Risiken für Unternehmen, doch viele Manager unterschätzen die Gefahr – ein Fall für die Aufsichtsräte. Zwischen Annalena Baerbock und Friedrich Merz liegen Welten, aber in einem Punkt sind sich beide einig: Deutschland muss nach der Ära Merkel auf einen anderen Kurs in der China-Politik einschwenken. Baerbock spricht von mehr „Härte“, Merz von entschlossenerem Auftreten. Ins selbe …

Weiterlesen

Tim Ford vs. Martin Brudermüller – Das große China-Dilemma

Warum europäische Unternehmen nach dem G7-Gipfel ins Visier der Pekinger Autokraten geraten könnten – und was Aufsichtsräte und Vorstände von einem australischen Weinhändler lernen können. US-Präsident Joe Biden hat am Wochenende eine Allianz der Demokraten gegen China geschmiedet. Entscheider sollten sich deshalb dringend mit Tim Ford beschäftigen. Denn der CEO des australischen Getränkekonzerns Treasury Wine Estates sieht sich bereits mit Sanktionen konfrontiert: China hat Strafzölle für Weinexporte verhängt, nachdem die …

Weiterlesen

Brudermüller, Busch, Ploss – Wer kann ohne China überleben?

Die schnelle Erholung in Fernost hat vielen Konzernchefs das Ergebnis gerettet. Doch die wachsende Abhängigkeit birgt erhebliche Risiken. Woran das liegt – und was Aufsichtsräte jetzt veranlassen müssen.  BASF habe 2020 einen „starken Schlussspurt“ hingelegt, jubelte Vorstandschef Martin Brudermüller Anfang März. Das liege insbesondere am China-Geschäft, wo der Konzern im vierten Quartal ein „zweistelliges Mengenwachstum“ verzeichnete. Brudermüller dürfte sich damit bestätigt sehen. Denn auf der letzten Hauptversammlung hatte er skeptischen …

Weiterlesen
Gestaltung

Digitale Transformation, Klimaschutz, Wirtschaftskrieg: Wie wir eine unternehmens- und stakeholderfreundliche Corporate Governance gestalten können.

Liebe Leser der GermanBoardNews, während wir dieser Tage mit einem Auge nach Davos schauen, hat Larry Fink von BlackRock seinen berühmt-berüchtigten jährlichen CEO-Brief bereits verschickt. Auch wenn dort von einem „fundamental reshaping of finance“ die Rede ist, dürfte der angekündigte ‚Swing‘ in Richtung Nachhaltigkeit niemanden wirklich überraschen. Und auch das Thema Klimawandel sollte mittlerweile jeder zumindest in Grundzügen verstanden haben. Man fragt sich dann allerdings, warum sich gerade Siemens bei …

Weiterlesen
Joe Kaeser

Das Kaeser-Dilemma: Trump kritisieren und zu China schweigen?

Fangen wir ganz grundsätzlich an, und zwar mit dem Wandel moralischer Maßstäbe. Ob Doping, Korruption oder ein Nummernkonto in der Schweiz: Vieles, was früher allenfalls als Kavaliersdelikt galt, ist heute verpönt. Wir urteilen strenger und haben höhere Erwartungen, auch und gerade an Top-Manager. Deshalb ist Compliance und Haltung wichtiger denn je. Wir haben Joe Kaeser deshalb dafür gelobt, dass er klare Worte zu politischen und gesellschaftlichen Themen findet, etwa Richtung …

Weiterlesen
SAP

SAP & Compliance: Wann ist Schluss mit den Skandalen?

Man sollte doch meinen, dass die Zahl der Affären und Skandale mehr als zehn Jahre nach der Siemens-Affäre und intensiven Compliance-Anstrengungen in der gesamten Wirtschaft langsam zurückgeht. In diesen Wochen scheint aber eher das Gegenteil der Fall zu sein; nach Airbus hat es nun SAP erwischt: Das Software-Unternehmen sieht sich in Südafrika mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert und räumte Ende vergangener Woche „mögliches Fehlverhalten“ beim Umgang mit der umstrittenen Unternehmerfamilie Gupta ein, …

Weiterlesen
Alexander Schütz HNA

Deutsche Bank: Welche Rolle spielt Aufsichtsrat Alexander Schütz?

Wer steckt hinter dem chinesischen Großaktionär HNA, der immerhin 9,9 Prozent an Deutschlands größter Bank hält? Das Handelsblatt hat mehrere Monate recherchiert und ist auf eine extrem verschachtelte und intransparente Eigentümerstruktur gestoßen, die gegen zentrale Corporate-Governance-Prinzipien verstößt und drängende Fragen aufwirft – vor allem, welchen Einfluss die chinesische Regierung hat und ob sie womöglich sogar versucht, via HNA staatliche Interessen durchzusetzen. VARD-Berufsgrundsätze: Dem Unternehmenswohl verpflichtet Sollte dies der Fall sein, …

Weiterlesen
China 1. FC Köln Aufsichtsrat

Aus den Gremien: China-Expertin für den Kölner Aufsichtsrat

Britta Heidemann ist neue Aufsichtsrätin der Profiabteilung des Fußballbundesligisten 1. FC Köln. Die 34-jährige frühere Degenfechterin, die in ihrer Sportkarriere alle internationalen Titel gewann, bringt insbesondere China-Kompetenz mit. Die Geißböcke hatten im Sommer Stürmerstar Antony Modeste nach Fernost verkauft. Heidemann, ein „kölsches Mädchen“ seit Geburt, hat „Regionalwissenschaften China“ in der Domstadt studiert, spricht fließend chinesisch und gehört im Reich der Mitte zu den beliebtesten deutschen Sportstars. Seit 2010 ist sie …

Weiterlesen