Verantwortungseigentum

Karl Marx, Michael Otto und das „Verantwortungseigentum“

Die Initiative für eine neue Rechtsform stößt auf Widerstand – wegen einer unglücklichen Namenswahl und Beißreflexen. Dabei geht es im Kern um optimale Voraussetzungen für gute Unternehmensführung. Wenn Karl Marx das noch erlebt hätte: Das Kapital kämpft darum, sich selbst enteignen zu dürfen. Denn die „GmbH in Verantwortungseigentum“, die eine Unternehmer- und Experteninitiative als neue Rechtsform etablieren will, soll quasi sich selbst gehören. Niemand hätte Zugriff auf Firmenvermögen und Gewinne, …

Weiterlesen
Dank

Ein neues VARD-Team für bewegte Zeiten

Liebe Leser der GermanBoardNews, heute möchte ich mich herzlich bei vier langjährigen Mitstreitern bedanken: Dietmar Kuhnt, Stephan Kufferath, Wilhelm Haarmann und Carl-Dieter Wuppermann haben die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) mit Engagement, Expertise und Menschlichkeit geprägt. Ihr Einsatz für die Professionalisierung unseres Berufsstandes und eine verantwortungsbewusste Unternehmensführung verdient höchste Anerkennung! Zugleich freue ich mich, dass wir nach ihrem Ausscheiden neue, hochkarätige Aufsichtsräte für Präsidium und Vorstand gewinnen konnten (siehe …

Weiterlesen
Lektüre

Zur Lektüre empfohlen:
Die aktuelle Presseschau der GBN-Redaktion

‚Manfred Knof wird neuer Vorstandschef der Commerzbank‘ Eine spannende Personalfrage ist geklärt. Hier kommen Sie zum Beitrag ‚Siemens-Chef kündigt Ausstieg aus Kohle-Energie an‘ Aufsichtsratschef Joe Kaeser rechnet mit einem Ausstieg aus der Kohle. Hier kommen Sie zum Beitrag ‚Zetsche will nicht mehr‘ Der ehemalige Daimler-Chef wird doch nicht Chefaufseher. Droht jetzt ein Führungskrise? Hier kommen Sie zum Beitrag ‚Mathis Cabiallavetta darf bei BlackRock Amtszeit- wie Altersgrenze überschreiten‘ Wenn Corporate Governance …

Weiterlesen
Herbert Diess

Herbert Diess & Joe Kaeser: Inklusiver Kapitalismus, exklusive Gehälter

Unternehmen, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden wollen, geraten schnell unter PR-Verdacht. Das ist ärgerlich, aber nachvollziehbar – und lässt sich ändern. „Es ist unsere humanitäre Pflicht, schnell und unbürokratisch zu helfen.“ So begründete VW-Chef Herbert Diess die Fünf-Millionen-Euro-Spende für Flüchtlinge in Moria, die er zusammen mit Joe Kaeser auf den Weg gebracht hat. Für die Initiative der beiden Top-Manager gab’s in der Wirtschaft viel Applaus. Doch insbesondere in den …

Weiterlesen
Corporate-Governance

Bundestag & Börse: Treiber eines System- und Kulturwandels?

Liebe Leser der GermanBoardNews, das Rufen wurde erhört! Mit ein wenig Stolz und frischer Zuversicht schreibe ich diesen Satz. Denn nach dem Wirecard-Skandal, der durch ein komplettes Systemversagen (auch auf Aufsichtsratsebene) möglich wurde, bewegt sich endlich was in Corporate Governance Germany – und zwar auf zwei Ebenen. Erstens: Der Untersuchungsausschuss des Bundestages in Sachen Wirecard wird das Governance-System-Thema aufgreifen, wie aus der konstituierenden Frageliste hervorgeht: Dort heißt es in Abschnitt …

Weiterlesen
Wirecard

Wirecard ist ein Weckruf! Wir brauchen einen Corporate-Governance-Masterplan.

Liebe Leser der GermanBoardNews, während der Bund Anteile an der Lufthansa übernimmt und seine Vertreter in den Aufsichtsrat ‚entsendet‘, laufen bei der anderen prominenten Beteiligung, der Commerzbank, der Vorstands- und der Aufsichtsratsvorsitzende , weil sie offenbar dem Druck eines Investors nicht standhalten können/wollen (siehe dazu unser heutiges Top vs. Flop). Ich möchte mich heute zunächst  nochmal (und bestimmt nicht zum letzten Mal) dem WIRECARD-Skandal widmen. Denn mich treibt insbesondere die …

Weiterlesen
Deutsche Börse

Der Fall Wirecard belegt: Die Corporate-Governance-Regularien in Deutschland sind an ihre Grenzen gestoßen. Es ist Zeit für einen Kurswechsel!

Liebe Leser der GermanBoardNews, was ist denn da los in Corporate Deutschland? Mit der Lufthansa haben wir uns mehrfach beschäftigt, und dann hat uns plötzlich Wirecard  überrascht. Wirklich? Ja. Auch ich war geneigt, das Unternehmen mit einer rosaroten Brille zu sehen. Immerhin hat Wirecard in den letzten zwei Jahren reputable Aufsichtsräte an Bord geholt (und weist übrigens eine alles übertreffende Frauenquote aus). Für die Hauptversammlung waren weitere Aufsichtsräte angekündigt (wir …

Weiterlesen
Thiele

Top vs. Flop: Heinz-Hermann Thiele – Querdenker oder Quertreiber?

Der Schlagabtausch zwischen Lufthansa-Großaktionär Thiele, Management und Bundesregierung zeigt: Wir brauchen mehr Unternehmergeist in den Konzernen.   Heinz-Hermann Thiele ist ein Wandler zwischen zwei Welten: Auf der einen Seite ist der Eigentümer von KnorrBremse ein waschechter mittelständischer Unternehmer mit Patriarchen-Habitus. Auf der anderen Seite bewegt sich der 79-Jährige mit Geschick im Habitat der Top-Manager, Investmentbanker und M&A-Anwälte, wie er zuletzt mit der Austockung seines Lufthansa-Anteils bewies. (Familien-)Unternehmergeist vs. Konzern-Kultur: Da …

Weiterlesen
Theodor Weimer

Corporate Governance: Wie Theodor Weimer die Börse zu einem besseren Ort machen kann

Lieber Leser der GermanBoardNews, zu den gefragtesten Entscheidern gehört derzeit Theodor Weimer. Seine Berufung in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat weit über die Finanzbranche hinaus ein positives Echo ausgelöst. Misstöne kamen nur auf, weil im Umfeld der Deutschen Börse befürchtet wurde, er könne Paul Achleitner bereits 2022 als Aufsichtsratschef ablösen – und deshalb als CEO aufhören. Das zeigt: Zahlreiche Menschen setzen große Hoffnungen in Theodor Weimer. Ich gehöre ebenfalls …

Weiterlesen
Börse

Top vs. Flop: Saori Dubourg, Donald Trump und die Börse

Die Aktienmärkte haben sich in der Corona-Krise weit von der Realität entfernt – gerade in den USA. Das unterstreicht: Kurse und Indizes sind schlechte Indikatoren, um Volkswirtschaften und Unternehmen zu beurteilen. Können wir das ändern?     Wenn an der Börse die Zukunft gehandelt wird, ist die Corona-Pandemie bald ausgestanden. Die großen Indizes notierten im Lauf der Woche fast wieder auf Vorkrisen-Niveau – selbst in den USA, wo das Virus …

Weiterlesen
Lufthansa

Der Staat ist kein guter Unternehmer. Der Rettungsfonds WSF sollte deshalb auf Detail-Vorgaben verzichten – und stattdessen zentrale Governance-Prinzipien definieren.

Liebe Leser der GermanBoardNews, die Debatte über den Einstieg des staatlichen Rettungsfonds WSF bei der Lufthansa läuft auf Hochtouren. Das Ergebnis wird Signalwirkung haben: Es geht um nicht weniger als die Frage, ob wir uns auf den Weg in eine Staatswirtschaft begeben. Entscheiden künftig Politiker und Ministerialbeamte über den Kurs der Unternehmen, die der Steuerzahler rettet? Das wäre verheerend für die betroffenen Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Und dass es …

Weiterlesen