DART

Sonderausgabe zum 15. Deutschen Aufsichtsratstag

Liebe Leser der GermanBoardNews, liebe DART-Teilnehmer, der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (DART) in der vergangenen Woche war der offizielle Startschuss für die VARD-Initiative #FutureGoodGovernance. In spannenden Vorträgen und lebendigen Podiumsdiskussionen haben wir aktuelle Herausforderungen beleuchtet, Anachronismen identifiziert und erste Ideen gesammelt (siehe dazu auch die Rubriken „Top“ und „Flop“ dieser Ausgabe sowie die Nachlese mit zahlreichen Impressionen). Am Nachmittag folgte dann eine Premiere: Im Rahmen eines DesignThinking-Workshops haben engagierte Aufsichtsräte und …

Weiterlesen
Corporate Governance

Achleitner & Merz: Schuldlos schuldig? Die Tragik der Aufsichtsräte

ThyssenKrupp, Deutsche Bank, Volkswagen: 17 Jahre nach der Veröffentlichung des Deutschen Corporate Governance Kodex reiht sich ein Skandal an den nächsten. Parallel dazu wächst, verständlicherweise, die Kritik an Deutschlands Aufsichtsratsvorsitzenden als obersten Hütern der Unternehmenskultur. So konstatierte die WirtschaftsWoche jüngst ein „Kartell der Klone“, das trotz aller Diversity-Sonntagsreden für Monokulturen im Management sorge. Da ist was dran, aber wer glaubt, wir bräuchten lediglich neue Chefkontrolleure, macht es sich zu einfach. …

Weiterlesen
Armin Laschet

Armin Laschet vs. Stephan Weil: Welcher Landesvater kann Corporate Governance?

Stephan Weil kämpft unverdrossen für die Automobilbranche. Wer sage, dass es in zehn Jahren keine Verbrennungsmotoren mehr geben dürfe, fahre „sehenden Auges die wichtigste Industrie dieses Landes vor die Wand“, sagte der SPD-Politiker letzte Woche. Das Problem: Als Zuhörer fragt man sich, wer da spricht – der niedersächsische Ministerpräsident, der dem Wohl aller Bürger verpflichtet ist? Oder der VW-Aufsichtsrat, der dem Wohl des Unternehmens verpflichtet ist? Weils Einsatz für die …

Weiterlesen
Corporate-Governance

Die Tragik der Aufsichtsräte

Liebe Leser der GermanBoardNews, Aufsichtsräte und insbesondere die Gremienvorsitzenden sind nach den Corporate-Governance-Skandalen der letzten Wochen verstärkt in die Kritik geraten, sogar von einem „Kartell der Klone“ war die Rede. Bei aller Bereitschaft zur Selbstreflexion sei aber der Hinweis erlaubt: Vielfach sind Aufsichtsratsvorsitzende Getriebene, weil Großaktionäre und aggressive Finanzinvestoren Druck machen – und dabei eigene Interessen vor das Unternehmenswohl stellen. Wir müssen deshalb darüber nachdenken, wie wir den Einfluss kurzfristig …

Weiterlesen
Zeitreise

Wie sieht die Corporate Governance im Jahr 2029 aus? Ein Szenario – und ein Aufruf an Entscheider.

Wir blicken nach vorne. Ich möchte Sie heute auf eine kleine Zeitreise in das Jahr 2029 mitnehmen. Stellen Sie sich vor, Sie lesen – wie gewohnt – am Freitagmorgen Ihre GermanBoardNews. Ein Beitrag verweist auf den „GCGS“, den Global Corporate Governance Standard, der vor fünf Jahren, also im Jahr 2024 eingeführt wurde – infolge einer konzertierten, vom Stakeholder-Value-Gedanken inspirierten Aktion von OECD und UN, um die Corporate Governance zu internationalisieren. …

Weiterlesen
Tönnies

Tönnies: Erbitterte Fehde um Beiräte, Schweine und Wasserleichen

Als hätte Clemens Tönnies derzeit nicht genug Ärger, ist der Streit mit seinem Neffen Robert wieder voll entflammt. Diesmal geht es um den Konzern-Beirat, der im Zuge des „Westfälischen Friedens“ vor gut zwei Jahren eingerichtet wurde: Wie wir damals befürchteten, ist das Gremium „zum Nukleus neuer Auseinandersetzungen“ geworden. So wirft Robert Tönnies den Beiräten Siegfried Russwurm und Reinhold Festge laut Manager Magazin „fahrlässiges Abstimmungsverhalten“ vor, seit sein Kandidat nicht in …

Weiterlesen
Editorial

Auf dem Weg in die Sommerferien…

Liebe Leser der GermanBoardNews, auf dem Weg in die Sommerferien möchte ich Ihnen noch zurufen, dass Sie sich den 4./5. November freihalten müssen. Da findet der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (#DART15) statt und Sie sollten (auch und gerade dieses Mal) unbedingt dabei sein. Warum? Wir starten etwas Großes und Einmaliges: Thinking#FutureGoodGovernance! Und als interessiertem Leser der GermanBoardNews – und somit als Mitglied der Corporate-Governance-Community in Deutschland – liegt Ihnen offensichtlich die …

Weiterlesen
Kodex

#FutureGoodGovernance – Neue Konzepte für neue Zeiten: Für die „dritte Welle“ brauchen wir Aufsichtsräte und Vorstände mit Rückgrat. Wer nicht anecken will, hat ausgedient.

Gönnen wir uns zu Beginn der nordrhein-westfälischen Schulferien heute eine kleine Pause von Corporate Governance und Künstlicher Intelligenz. Reden wir über die Menschen, die die Zukunft gestalten sollen und die die Verantwortung tragen für Transformation und Unternehmenskultur. Mit anderen Worten: Reden wir über die menschliche Seite von Aufsichtsräten und Vorständen. Reden wir über Personal Governance. Ein Artikel in der Welt hat es jüngst auf den Punkt gebracht. Viele Aufsichtsräte und Vorstände schwärmen …

Weiterlesen
St. Pauli

FC St. Pauli: Der Governance-Champion im Profi-Fußball

Vor knapp einem Jahr haben wir Andreas Rettig als „Governance-Vordenker“ im Profi-Fußball bezeichnet. Der Geschäftsführer des FC St. Pauli hatte damals davor gewarnt, die Bundesliga für Investoren zu öffnen – und statt nostalgischen gewichtige betriebswirtschaftliche Argumente angeführt. Wir liegen auf seiner Linie und sind überzeugt: Der Schlüssel zu einer besseren internationalen Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fußballs ist gute Unternehmensführung. Zugespitzt formuliert: Wir brauchen kompetente Aufsichtsräte und keine milliardenschweren Oligarchen. Rettig vertritt …

Weiterlesen
Börse

Olaf Berlien & Mathias Döpfner: Vertreibung aus dem Paradies

Immer mehr Unternehmen fliehen von der Börse. Laut Handelsblatt ist die Zahl regulär gelisteter Gesellschaften in den letzten zehn Jahren von 761 auf 464 gesunken. Und der Trend beschleunigt sich; jüngst kündigten Axel Springer und Osram einen Rückzug an – mit ähnlichen Argumenten: Die Vorstandschefs Olaf Berlien und Mathias Döpfner bräuchten Zeit für die digitale Transformation und könnten keine Aktionäre gebrauchen, die bei schlechten Quartalszahlen auf die Barrikaden gehen, hieß …

Weiterlesen
Kodex

Während wir noch in altbewährten Strukturen denken, wird auf internationaler Ebene immer intensiver über disruptive Corporate-Governance-Modelle diskutiert. Höchste Zeit, in die Debatte einzusteigen – zum Beispiel auf dem DART.

Über die Kompetenzen von Aufsichtsräten wird immer wieder geredet – und in letzter Zeit, so scheint es mir, besonders häufig. Zahlreiche Experten (insbesondere solche, die selber noch nie in einem Aufsichtsrat gearbeitet haben) geben gute Ratschläge. Es werden Matrix-Tabellen propagiert und Unternehmen sollen ‚transparent’ (=öffentlich) machen, wie der ‚Mix’ des Aufsichtsrats aussieht. Ist das womöglich das nächste Spielfeld für die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex? Brauchen wir auch hier einheitliche …

Weiterlesen
Deutsche Börse

Deutsche Börse: Woran das Wachstumssegment Scale scheitert

Der neue „Neue Markt“ gerät in die Kritik. Über das Börsensegment Scale würden „auch dubiose Firmen ungestört um das Geld von Privatinvestoren“ werben, schrieb die WirtschaftsWoche Anfang Juni. Dabei wollte die Deutsche Börse genau das vermeiden, als sie das Segment für Gründer und Mittelständler vor zwei Jahren eröffnete: Auf keinen Fall sollten Skandale wie am „Neuen Markt“ das Vertrauen erschüttern. Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) und wir hatten …

Weiterlesen