GBN

Auf geht’s in die 20er-Jahre – mit einer neuen Generation und neuen Ideen für #FutureGoodGovernance

Liebe Leser der GermanBoardNews, Happy 2020! Wir starten mit viel Schwung ins neue Jahr(zehnt) und werden weiterhin die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Corporate Governance Welt für Sie recherchieren und kommentieren. Insbesondere werden wir dabei ein Auge auf die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) und deren Initiative #FutureGoodGovernance haben. Und da geht es auch gleich los: Deutlich  früher als sonst (die Fußball-EM lässt grüßen) findet am 4./5. Mai …

Weiterlesen
Börse

Appell an Weimer & Jetter: Macht die Börse zu einem besseren Ort

Ulrich Seibert vom Bundesjustizministerium hat auf dem Deutschen Aufsichtsratstag (DART) im November auf den Delisting-Trend hingewiesen: Immer mehr Unternehmen verabschieden sich von der Börse. Und das liegt nicht nur daran, dass Private-Equity-Investoren in Geld schwimmen und Firmen aufkaufen. Eine weitere wesentliche Ursache ist der Druck ungeduldiger Investoren, der aus unserer Sicht brandgefährlich ist: Immer wieder müssen börsennotierte Unternehmen Zukunftsinvestitionen zugunsten von Ausschüttungen oder Aktienrückkäufen zurückstellen. Die entscheidende Frage lautet deshalb: …

Weiterlesen
Highlights

Was mich 2019 enttäuscht hat – und was Hoffnung macht für 2020

Liebe Leser der GermanBoardNews, der vorweihnachtliche Stress ist ein untrügliches Zeichen, dass das Jahr zu Ende geht. Und „zwischen den Jahren“ bleibt dann oft Zeit, die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen. Was lief gut? Welche Ziele haben wir erreicht? Welche Enttäuschungen und Highlights haben wir erlebt? Aus der Perspektive eines Streiters für eine bessere, zukunftsorientierte Corporate Governance muss ich sagen: Der große Durchbruch ist auch in diesem Jahr …

Weiterlesen
DART

Sonderausgabe zum 15. Deutschen Aufsichtsratstag

Liebe Leser der GermanBoardNews, liebe DART-Teilnehmer, der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (DART) in der vergangenen Woche war der offizielle Startschuss für die VARD-Initiative #FutureGoodGovernance. In spannenden Vorträgen und lebendigen Podiumsdiskussionen haben wir aktuelle Herausforderungen beleuchtet, Anachronismen identifiziert und erste Ideen gesammelt (siehe dazu auch die Rubriken „Top“ und „Flop“ dieser Ausgabe sowie die Nachlese mit zahlreichen Impressionen). Am Nachmittag folgte dann eine Premiere: Im Rahmen eines DesignThinking-Workshops haben engagierte Aufsichtsräte und …

Weiterlesen
DART

DART II: Ist die Hauptversammlung „ein Kostümstück aus alten Zeiten“?

Die Hauptversammlung sei „in einer Sinnkrise“, konstatierte Ulrich Seibert vom Bundesjustizministerium auf dem 15. Deutschen Aufsichtsratstag (DART) – und verglich sie „mit einem Kostümstück aus alten Zeiten“. Wir stimmen zu: Als Instrument zur Information der Aktionäre hat sie im digitalen Zeitalter weitgehend ihre Berechtigung verloren. Aber wo soll die Reise hingehen? In der Debatte auf dem DART kristallisierte sich ein Ziel heraus: Die Hauptversammlung sollte zwar nicht zu einer reinen …

Weiterlesen
Ulrich Lehner

DART I: Ulrich Lehner und der Stakeholder Value

Ist der Fokus auf sämtliche „Stakeholder“ vom Kunden bis zum Aktionär ein neuer Trend? Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hat dazu letzte Woche auf dem 15. Deutschen Aufsichtsratstag (#DART15) im Düsseldorfer Industrie-Club angemerkt: Für ihn sei Rendite immer das gewesen, was übrig bleibt, wenn alle anderen Gruppen bedient wurden. Das klingt selbstverständlich, ist aber in Wahrheit Ausdruck einer Corporate-Governance-Philosophie, die unter Druck geraten ist. Die Aussage lässt sich deshalb als Seitenhieb auf …

Weiterlesen
ThyssenKrupp

ThyssenKrupp: Wie Cevian die Krupp-Stiftung düpiert

Der Anfang vom Ende der Industrie-Ikone ThyssenKrupp, so wie wir sie kennen, waren nicht die schweren Managementfehler, etwa in Brasilien. Das hätten gute Vorstände und Aufsichtsräte wieder wettmachen können. Das Anfang vom Ende war unseres Erachtens der von Börsianern bejubelte Einstieg des Finanzinvestors Cevian im Jahr 2013. Denn dadurch blieb zu wenig Zeit, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen: Die ungeduldigen Schweden haben immer mehr Druck aufgebaut und …

Weiterlesen
Zeitreise

Wie sieht die Corporate Governance im Jahr 2029 aus? Ein Szenario – und ein Aufruf an Entscheider.

Wir blicken nach vorne. Ich möchte Sie heute auf eine kleine Zeitreise in das Jahr 2029 mitnehmen. Stellen Sie sich vor, Sie lesen – wie gewohnt – am Freitagmorgen Ihre GermanBoardNews. Ein Beitrag verweist auf den „GCGS“, den Global Corporate Governance Standard, der vor fünf Jahren, also im Jahr 2024 eingeführt wurde – infolge einer konzertierten, vom Stakeholder-Value-Gedanken inspirierten Aktion von OECD und UN, um die Corporate Governance zu internationalisieren. …

Weiterlesen
Cewe

Cewe-Aufsichtsratschef Korte: Wenn Arbeit & Kapital fusionieren

Gut fürs Geschäft, gut für die Gesellschaft: Mitarbeiterbeteiligungen fördern unternehmerisches Denken genauso wie eine gleichmäßigere Vermögensverteilung. Das scheint uns derzeit besonders wichtig, weil Digitalisierungsdividenden den Faktor Kapital stärken und die Ungleichheit verstärken. Diese Entwicklung ist Wasser auf die Mühlen von Populisten; es drohen Umverteilungsexzesse, die die unternehmerische Freiheit einschränken. Doch leider bietet bisher nur ein Drittel der börsennotierten Unternehmen Belegschaftsaktien, und vielfach machen weniger als die Hälfte der Angestellten mit. …

Weiterlesen
Editorial

Auf dem Weg in die Sommerferien…

Liebe Leser der GermanBoardNews, auf dem Weg in die Sommerferien möchte ich Ihnen noch zurufen, dass Sie sich den 4./5. November freihalten müssen. Da findet der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (#DART15) statt und Sie sollten (auch und gerade dieses Mal) unbedingt dabei sein. Warum? Wir starten etwas Großes und Einmaliges: Thinking#FutureGoodGovernance! Und als interessiertem Leser der GermanBoardNews – und somit als Mitglied der Corporate-Governance-Community in Deutschland – liegt Ihnen offensichtlich die …

Weiterlesen
Kodex

#FutureGoodGovernance – Neue Konzepte für neue Zeiten: Für die „dritte Welle“ brauchen wir Aufsichtsräte und Vorstände mit Rückgrat. Wer nicht anecken will, hat ausgedient.

Gönnen wir uns zu Beginn der nordrhein-westfälischen Schulferien heute eine kleine Pause von Corporate Governance und Künstlicher Intelligenz. Reden wir über die Menschen, die die Zukunft gestalten sollen und die die Verantwortung tragen für Transformation und Unternehmenskultur. Mit anderen Worten: Reden wir über die menschliche Seite von Aufsichtsräten und Vorständen. Reden wir über Personal Governance. Ein Artikel in der Welt hat es jüngst auf den Punkt gebracht. Viele Aufsichtsräte und Vorstände schwärmen …

Weiterlesen
Kodex

Während wir noch in altbewährten Strukturen denken, wird auf internationaler Ebene immer intensiver über disruptive Corporate-Governance-Modelle diskutiert. Höchste Zeit, in die Debatte einzusteigen – zum Beispiel auf dem DART.

Über die Kompetenzen von Aufsichtsräten wird immer wieder geredet – und in letzter Zeit, so scheint es mir, besonders häufig. Zahlreiche Experten (insbesondere solche, die selber noch nie in einem Aufsichtsrat gearbeitet haben) geben gute Ratschläge. Es werden Matrix-Tabellen propagiert und Unternehmen sollen ‚transparent’ (=öffentlich) machen, wie der ‚Mix’ des Aufsichtsrats aussieht. Ist das womöglich das nächste Spielfeld für die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex? Brauchen wir auch hier einheitliche …

Weiterlesen