Zeit

Warum kürzere Amtszeiten für Aufsichtsräte gefährlich sind – und wie der Brexit für Good Governance sorgt.

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, in dieser HV-Saison fällt auf, dass zahlreiche Unternehmen die Amtszeiten für Aufsichtsräte von fünf auf vier Jahre verkürzen (auch für unsere Aufsichtsrätin der Woche). Zur Begründung verweisen die Unternehmen in erstaunlicher Einmütigkeit auf Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) und „Erwartungen“ von Investoren. Dann kann das ja nicht schlecht sein. Oder? Ich möchte eine alternative Deutung anbieten: Unternehmen beugen sich hasenfüßig dem Druck institutioneller Investoren, …

Weiterlesen
Elmar Degenhart

Greensill-Skandal: Wo bleibt die Debatte über die Unabhängigkeit und Haltung von Aufsichtsräten?

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, „Greensill“ – Gier trifft auf Dummheit? Dabei wollten die Stadtkämmerer so clever sein. Es kostet schon Anstrengung, sich nicht wieder so richtig zu empören. Denn das Muster ist doch immer das gleiche. Vorher sind alle blauäugig, dann wissen es alle besser und haben schnell die Schuldigen identifiziert. Dabei darf die staatliche Finanzaufsicht natürlich nicht fehlen, und ergänzt wird das Anprangern ihres Versagens dann gerne mit der …

Weiterlesen
Klima

Klimaschutz: Der Corporate-Governance-Kodex soll es richten – ein gefährlicher Irrweg.

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, nach dem Bundesjustizministerium beschäftigt der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) nun auch das Umwelt-, das Finanz- und das Wirtschaftsressort. Denn der Sustainable-Finance-Beirat der Bundesregierung, den die drei Ministerien ins Leben gerufen haben, setzt große Hoffnungen auf das Regelwerk: In seinem aktuellen Bericht empfiehlt das Gremium, „Mindeststandards für die Nachhaltigkeitskompetenzen“ von Vorständen und Aufsichtsräten in den Kodex aufzunehmen. Lassen wir uns das auf der Zunge zergehen: Ein …

Weiterlesen
Katharina Barley

Mein offener Brief an Katharina Barley

Ich hatte es in der vergangenen Woche bereits thematisiert: Aus meiner Sicht ist der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) keineswegs eine „Selbstverpflichtung“, wie es der Begriff „Kodex“ suggeriert. Vielmehr liegt eine Fremdverpflichtung vor, weil ein kleiner Kreis von Kommissionsmitgliedern starre Vorgaben für Unternehmen entwickelt. Bundesjustizministerin Katharina Barley (SPD) bezeichnet das Regelwerk dennoch weiterhin als „ein Kernstück der Selbstregulierung der deutschen Wirtschaft“. Ich habe sie deshalb in einem offenen Brief darauf …

Weiterlesen