Müssen Aufsichtsräte künftig bei Greenpeace anrufen? Anmerkungen zur EU-Governance-Richtlinie

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, wichtige Entscheidungen von Vorständen und Aufsichtsräten könnten sich künftig deutlich verzögern. Denn die EU plant mit der „Directive on Sustainable Corporate Governance“ neue Sorgfaltspflichten für Entscheider und erweiterte Klagemöglichkeiten für zivilgesellschaftliche Gruppen. Einen ersten Entwurf will die Kommission noch in diesem Monat vorlegen. Im Kern des Regelwerks soll die Verpflichtung stehen, die Interessen sämtlicher Stakeholder zu berücksichtigen. Das ist im deutschen Aktienrecht und der Sozialen Marktwirtschaft …

Weiterlesen

In Aufsichtsräten dominieren weiter altgediente Manager. Warum sich das dringend ändern muss.

Liebe Leserinnen und Leser der GermanBoardNews, wir erleben das nächste Kräftemessen zwischen Investoren und Unternehmen: Die Aktionärsberatung ISS hat den Tesla-Anteilseignern empfohlen, zwei Verwaltungsräte abzusetzen – Kimbal Musk (Bruder von Firmenchef Elon Musk), und James Murdoch (Sohn von Medienmogul Rupert Murdoch). Insbesondere Murdochs Wirken scheint den ISS-Experten ein Dorn im Auge zu sein. Er sitze in zentralen Board-Ausschüssen und sei deshalb wesentlich verantwortlich für schwere Corporate-Governance-Defizite bei Tesla (etwa „exzessive“ …

Weiterlesen
Joachim Faber

Deutsche Börse: Ist der Aufsichtsrat auf dem Weg zum Greisen-Gremium?

Um es vorab zu sagen: Wie lange ein Aufsichtsrat geeignet ist für seinen Job, hängt neben der Gesundheit vor allem von seiner Persönlichkeit ab. Wir kennen 80-jährige, die weitaus näher am Puls der Zeit sind als mancher 40-Jährige. Mit pauschalen Altersgrenzen für Aufsichtsräte tun wir uns deshalb schwer. Allerdings gehört zur „Diversity“ eines Gremiums auch ein gesunder Altersmix. Vor diesem Hintergrund sind wir überzeugt, dass vielerorts ein Generationswechsel notwendig ist …

Weiterlesen