Cewe

Cewe-Aufsichtsratschef Korte: Wenn Arbeit & Kapital fusionieren

Gut fürs Geschäft, gut für die Gesellschaft: Mitarbeiterbeteiligungen fördern unternehmerisches Denken genauso wie eine gleichmäßigere Vermögensverteilung. Das scheint uns derzeit besonders wichtig, weil Digitalisierungsdividenden den Faktor Kapital stärken und die Ungleichheit verstärken. Diese Entwicklung ist Wasser auf die Mühlen von Populisten; es drohen Umverteilungsexzesse, die die unternehmerische Freiheit einschränken. Doch leider bietet bisher nur ein Drittel der börsennotierten Unternehmen Belegschaftsaktien, und vielfach machen weniger als die Hälfte der Angestellten mit. …

Weiterlesen
Editorial

Auf dem Weg in die Sommerferien…

Liebe Leser der GermanBoardNews, auf dem Weg in die Sommerferien möchte ich Ihnen noch zurufen, dass Sie sich den 4./5. November freihalten müssen. Da findet der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (#DART15) statt und Sie sollten (auch und gerade dieses Mal) unbedingt dabei sein. Warum? Wir starten etwas Großes und Einmaliges: Thinking#FutureGoodGovernance! Und als interessiertem Leser der GermanBoardNews – und somit als Mitglied der Corporate-Governance-Community in Deutschland – liegt Ihnen offensichtlich die …

Weiterlesen
Kodex

Während wir noch in altbewährten Strukturen denken, wird auf internationaler Ebene immer intensiver über disruptive Corporate-Governance-Modelle diskutiert. Höchste Zeit, in die Debatte einzusteigen – zum Beispiel auf dem DART.

Über die Kompetenzen von Aufsichtsräten wird immer wieder geredet – und in letzter Zeit, so scheint es mir, besonders häufig. Zahlreiche Experten (insbesondere solche, die selber noch nie in einem Aufsichtsrat gearbeitet haben) geben gute Ratschläge. Es werden Matrix-Tabellen propagiert und Unternehmen sollen ‚transparent’ (=öffentlich) machen, wie der ‚Mix’ des Aufsichtsrats aussieht. Ist das womöglich das nächste Spielfeld für die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex? Brauchen wir auch hier einheitliche …

Weiterlesen
Sabine Bendiek

Aufsichtsrätin der Woche: Sabine Bendiek (Schaeffler)

Während unserer Osterpause haben deutsche Unternehmen einige spannende Neuzugänge für ihre Aufsichtsräte gemeldet. So kandidiert Ex-ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger für das Kontrollgremium der Deutschen Post, und Bertelsmann-CEO Thomas Rabe will in den Aufsichtsrat von Adidas einziehen (und dafür sein Mandat bei Symrise niederlegen). Besonders interessant finden wir aber zwei Personalien, die der Automobilzulieferer Schaeffler gemeldet hat. Dort wurden kurz nach Ostern gleich zwei renommierte Tech-Managerinnen in das Kontrollgremium gewählt: Microsoft-Deutschland-Chefin Sabine …

Weiterlesen
Lidl

Lidl-Chef Gehrig: Eine Google-Managerin fürs Kontrollgremium

Ist das der Auftakt für eine Governance-Reform beim Handelsriesen Lidl? Aufsichtsratschef Klaus Gehrig (70) holt mit der Google-Managerin Sarah Fix-Bähre, dem Ex-Edeka-Vorstand Reinhard Schütte und LBBW-Chef Rainer Neske drei externe Experten ins oberste Kontrollgremium, die Schwarz Unternehmenstreuhand (SUT). Da das Trio drei frühere Lidl-Manager ersetzt, veränderte sich „das Gleichgewicht in dem zwölfköpfigen Gremium grundlegend“, kommentiert die „Heilbronner Stimme“. Erstmals überwiegt nun externe Expertise. Problemfelder Digitalisierung & Nachfolgeplanung „Wir freuen uns …

Weiterlesen
Jürgen Hambrecht

Aufsichtsrat der Woche: Jürgen Hambrecht (BASF)

Für Jürgen Hambrecht (72) hat voraussichtlich das letzte volle Amtsjahr als BASF-Aufsichtsratsvorsitzender begonnen: Nach Unternehmensangaben „beabsichtigt“ er, sein Mandat nach der Hauptversammlung 2020 niederzulegen (zugunsten des Ex-Vorstandschefs Kurt Bock, für den derzeit die zweijährige „Cooling-Off“-Phase läuft). Und es sieht so aus, als würde Multi-Aufsichtsrat Hambrecht seinem Nachfolger ein gut aufgestelltes Gremium hinterlassen. Für Professor François Diederich (66) und Ex-Allianz-Chef Michael Diekmann (63), die wegen ihrer langen Zugehörigkeit nach der Hauptversammlung …

Weiterlesen
Voith

Siegfried Russwurm: Wo Digitalisierung jetzt Chefsache ist

Nach den personellen Turbulenzen vor wenigen Wochen hatten wir Siegfried Russwurm (55) zum „Hoffnungsträger“ im Voith-Aufsichtsrat gekürt. Nun wurde bekannt, dass der ehemalige Siemens-Vorstand zum Chef des Gremiums aufsteigt und damit Hans-Peter Keitel (71) ablöst, der altersbedingt ausscheidet. Das traditionsreiche Heidenheimer Familienunternehmen macht also, was anderswo oft nur ein Schlagwort ist – die Digitalisierung zur Chefsache, sogar im Aufsichtsrat. Denn Russwurm, Honorarprofessor für Mechatronik an der Uni Erlangen, gehört zweifellos …

Weiterlesen
Corporate Governance Aktuell

Wer will, wer braucht den Kodex?

Sie kennen alle das Sprichwort: „Was kümmert es uns, dass ein Sack Reis in China umfällt“ oder „… wenn in Holland ein Rad umfällt“. Genau so scheint es vielen mit dem neuen Kodex-Entwurf der Regierungskommission zu ergehen. Überflüssiges wurde gestrichen, der Rest neu sortiert und ein paar Aufregerthemen („Vorstandsvergütung“) positioniert. Aber weite Teile der Wirtschaft scheint das nicht zu interessieren. Was mich zu zwei zentralen Fragen führt: Wer will den …

Weiterlesen
Christian Berner

Familienunternehmen Berner: Junger Nachfolger auf Crash-Kurs?

Man stelle sich vor: Ein gerade mal 31-jähriger Nachfolger verlegt die Zentrale eines baden-württembergischen Traditionsunternehmens  nach Köln. Er streicht den Vertrieblern einen Großteil ihrer Provisionen, macht zehn Tochterfirmen dicht und lässt auch sonst kaum einen Stein auf dem anderen. Ein beratungsresistenter Egomane, der das Lebenswerk seines Vaters gegen die Wand fährt? Nein, die Entscheidungen von Christian Berner, Vorstandschef des Schrauben- und Chemiehändlers Berner SE (1 Mrd. Umsatz, 8500 Mitarbeiter), haben …

Weiterlesen
Thomas Deutschmann

Digitaler Aufsichtsrat: Die Zeit der Aktenberge ist vorbei

Ja, die Unternehmen im deutschsprachigen Raum hinken hinterher – zumindest, was die Digitalisierung der Aufsichtsräte und Vorstände angeht. Das zeigt eine aktuelle Studie von Brainloop, EY, der Leipzig Graduate School of Management und der Philipps-Universität Marburg, deren zentrale Ergebnisse Brainloop-CEO Thomas Deutschmann vor wenigen Wochen auf dem 13. Deutschen Aufsichtsratstag präsentiert hat. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: Immerhin sieben Prozent der Unternehmen im deutschsprachigen Raum planen derzeit den Einsatz eines …

Weiterlesen

Digitalisierung: Welche Vorstände ihre Sprache entrümpeln müssen

„Nur wer verstanden wird, kann überzeugen“, mahnte Heiner Thorborg in einer aktuellen Kolumne. Manager müssten deshalb in der Lage sein, „gut, frei, intelligent und verständlich zu sprechen“, statt „blasse Gedanken hinter wolkigem Geschwätz zu verbergen“, so der Personalberater. Wir stimmen vehement zu und ergänzen, dass die Sprache im Zeitalter der digitalen Transformation wichtiger ist denn je. Schließlich gilt es, Mitarbeitern, Aktionären und anderen Stakeholdern völlig neue Geschäftsmodelle zu erklären – …

Weiterlesen