Cyber Crime CEO-Fraud

Cybersicherheit: Die Chef-Masche und ihre dramatischen Folgen

Eine Welle sogenannter „CEO-Fraud“-Attacken schwappt über die deutsche Wirtschaft. Die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime, angesiedelt bei der Staatsanwaltschaft Köln, ermittelt derzeit laut Handelsblatt in 158 Fällen, in denen sich Betrüger in Emails als Unternehmenschefs ausgegeben und Angestellte zur Überweisung hoher Summen veranlasst haben. Wie das Handelsblatt berichtet, beläuft sich der Schaden auf insgesamt 56 Millionen Euro – aber nur, weil Banken einen Teil der Überweisungen noch rechtzeitig rückgängig machen konnten. …

Weiterlesen