Werner Conrad

Aufsichtsrat der Woche: Werner Conrad (Conrad Electronics)

Ein Vollblut-Unternehmer beendet seine Laufbahn im operativen Geschäft: Werner Conrad (59) übernimmt am 1. Januar den Vorsitz des Verwaltungsrats. Sein Nachfolger als „geschäftsführender Direktor“ der Conrad Electronics SE wird der derzeitige Chief Sales Officer Ralf Bühler. Das Unternehmen sei „operativ gut aufgestellt“ und habe eine „klare Strategie“, kommentierte Werner Conrad. „Dies ist genau der richtige Zeitpunkt für eine Stabübergabe.“ Der Familienunternehmer ist aber nicht der einzige Neuzugang im Verwaltungsrat: Zudem …

Weiterlesen

Top vs. Flop: Günther Fielmann und Kasper Rorsted

Für Kasper Rorsted geht eine weitere schwierige Woche zu Ende. Der Adidas-Chef musste vor wenigen Tagen schlechte Zahlen fürs erste Quartal verkünden – und die Aktionäre auf ein noch schlechteres Ergebnis im laufenden Quartal einstimmen. Keine Frage: Kaum ein anderer Manager ist in der Corona-Krise derart ins Visier der Öffentlichkeit geraten. Nachdem Adidas trotz prall gefüllter Kassen angekündigt hatte, Mietzahlungen auszusetzen, brach sogar ein wahrer Shitstorm über den Dänen herein …

Weiterlesen
Martin Viessmann

Martin Viessmann: Familienunternehmer holt Top-Aufsichtsräte

Der traditionsreiche hessische Heizungsbauer Viessmann hat eine Holding mit einem prominent besetzten „Board of Directors“ ins Leben gerufen. Darin sind neben dem langjährigen Unternehmenschef Martin Viessmann (69) und seiner Tochter Katharina drei externe Experten vertreten: Madeleine Jahr vom Investmentbanking- und Beratungshaus GCA Altium, Flick-Gocke-Schaumburg-Partner Thomas Rödder sowie Oetker-Chef Albert Christmann fungieren als „Non-Executives“. „Mit der Family Holding haben wir beste Voraussetzungen geschaffen, den Erfolg des Unternehmens auch in der Zukunft …

Weiterlesen
Stefan Oschmann

Stefan Oschmann: Familienunternehmer-Geist im Großkonzern

Der traditionsreiche Darmstädter Pharma-Konzern Merck hat eine ganz besondere Struktur: Die „Mitglieder der Geschäftsleitung“ um CEO Stefan Oschmann sind zugleich persönlich haftende Gesellschafter. Im Ernstfall „ist als Erstes mein privates Geld weg“, sagte Oschmann jüngst in einem Interview. „Ich hafte voll.“ Und auch darüber hinaus sind die Top-Manager der Merck KGaA echten Unternehmern nahezu gleichgestellt – vor allem bei der langfristig orientierten Vergütung: In Darmstadt sitzen keine boni-fixierten Angestellten am …

Weiterlesen
Haniel

Franz M. Haniel: Wie viele Neue verträgt ein Aufsichtsrat?

Regelmäßige Leser der GermanBoardNews kennen unsere Vorliebe für Fußball-Analogien. Hier kommt die nächste: Wenn ein Club in der Sommerpause zahlreiche neue Spieler verpflichtet hat, verläuft der Saisonstart oft holprig – es dauert eben, bis sich ein Team eingespielt hat. Ähnliches gilt für Gremien wie den Aufsichtsrat: Auch hier dauert es häufig Monate, Neuzugänge zu integrieren. Verfechter der reinen Corporate-Governance-Lehre warnen deshalb davor, zu viele Mitglieder gleichzeitig auszutauschen. Uns dünkt jedoch: …

Weiterlesen
Doreen Nowotne

Aufsichtsrätin der Woche: Doreen Nowotne (Haniel)

Der Duisburger Traditionskonzern Haniel bekommt eine familienfremde Aufsichtsratschefin: Wie das Unternehmen in dieser Woche bekanntgab, löst Doreen Nowotne im April den Amtsinhaber Franz Markus Haniel (63) ab. Die 47-jährige Unternehmensberaterin und Privat-Equity-Spezialistin gehört dem zwölfköpfigen Gremium seit rund eineinhalb Jahren an. Zudem sitzt sie in den Aufsichtsräten von Brenntag, Jenoptik und Lufthansa Technik. „Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Beteiligungsmanagement ist Doreen Nowotne genau die richtige Expertin, um den Wandel …

Weiterlesen
Tönnies

Tönnies: Erbitterte Fehde um Beiräte, Schweine und Wasserleichen

Als hätte Clemens Tönnies derzeit nicht genug Ärger, ist der Streit mit seinem Neffen Robert wieder voll entflammt. Diesmal geht es um den Konzern-Beirat, der im Zuge des „Westfälischen Friedens“ vor gut zwei Jahren eingerichtet wurde: Wie wir damals befürchteten, ist das Gremium „zum Nukleus neuer Auseinandersetzungen“ geworden. So wirft Robert Tönnies den Beiräten Siegfried Russwurm und Reinhold Festge laut Manager Magazin „fahrlässiges Abstimmungsverhalten“ vor, seit sein Kandidat nicht in …

Weiterlesen
Robert Louis Schweizer

Robert Louis Schweizer: Charmeoffensive im Oetker-Beirat  

Nach dem Rückzug von August Oetker im März geht es im Oetker-Beirat friedlicher zu. Neuerdings herrsche dort „eine bessere Stimmung“, berichtete das Handelsblatt zu Wochenbeginn. Das hätten „gleich mehrere mit der Situation vertraute Personen“ bestätigt. Der neue Beiratschef Robert Louis Schweizer bemüht sich also offenbar, die Familienstämme zu versöhnen und eine langfristige Lösung zu finden. Eine Option dabei ist laut Manager Magazin eine „Zerschlagung“ des Konzerns. So könnten die fünf …

Weiterlesen
Michael Haubrich

Aufsichtsrat der Woche: Michael Haubrich (Electronic Partner)

Beim Düsseldorfer Handelsunternehmen Electronic Partner bricht eine neue Ära an: Mit dem Gründerenkel Michael Haubrich zieht das letzte Familienmitglied aus dem operativen Geschäft zurück. Wie die Verbundgruppe in dieser Woche mitteilte, wechselt der 40-Jährige, der seit 2010 als Vorstand fungiert, Anfang April in den vierköpfigen Verwaltungsrat. Dort trifft er auf zwei weitere Familienmitglieder: Rüdiger und Gremienchef Hartmut Haubrich. Renommierte Handelsmanager, aber keine Frau Darüber hinaus gehören dem Verwaltungsrat der ehemalige …

Weiterlesen
Werner Bahlsen

Familienunternehmen: Werner Bahlsen und die Ideen seiner Tochter

Für eine erfolgreicheTransformation sind Menschen gefragt, die anders ticken. Und Familienunternehmer habe bei der Suche nach Impulsgebern einen Vorteil, weil sie sich nicht allein aufs Recruiting verlassen müssen: Oft sitzen sie ohnehin am Frühstückstisch. Deshalb empfehlen Family-Governance-Experten zu Recht, genau hinzuhören, was vermeintlich naseweise Sprösslinge zu sagen haben. So wie Keks-Unternehmer Werner Bahlsen (69). Ihr Vater habe „bei jeder bescheuerten Idee, die ich hatte, gesagt: ‚Lass uns drüber reden‘“, erzählte …

Weiterlesen
Gerry Weber

Gerry Weber: War der Aufsichtsrat unabhängig genug?

Um es ganz deutlich zu sagen: Eine Insolvenz ist keine Schande; und wenn Deutschland zur Gründer- und Unternehmerrepublik reifen soll, müssen wir uns Pauschalkritik und Häme abgewöhnen. Das gilt natürlich auch für die Insolvenz von Gerry Weber, zumal die Digitalisierung und neue Kunden-Präferenzen die Modebranche derzeit vor besondere Herausforderungen stellen. Sachliche Ursachenforschung ist jedoch wichtig, und uns interessiert in diesem Zusammenhang vor allem der Aufsichtsrat. Aufsichtsratschef Schröders „enge Verbindung“ Denn …

Weiterlesen