Martin Viessmann

Martin Viessmann: Familienunternehmer holt Top-Aufsichtsräte

Der traditionsreiche hessische Heizungsbauer Viessmann hat eine Holding mit einem prominent besetzten „Board of Directors“ ins Leben gerufen. Darin sind neben dem langjährigen Unternehmenschef Martin Viessmann (69) und seiner Tochter Katharina drei externe Experten vertreten: Madeleine Jahr vom Investmentbanking- und Beratungshaus GCA Altium, Flick-Gocke-Schaumburg-Partner Thomas Rödder sowie Oetker-Chef Albert Christmann fungieren als „Non-Executives“. „Mit der Family Holding haben wir beste Voraussetzungen geschaffen, den Erfolg des Unternehmens auch in der Zukunft …

Weiterlesen
Tönnies

Tönnies: Erbitterte Fehde um Beiräte, Schweine und Wasserleichen

Als hätte Clemens Tönnies derzeit nicht genug Ärger, ist der Streit mit seinem Neffen Robert wieder voll entflammt. Diesmal geht es um den Konzern-Beirat, der im Zuge des „Westfälischen Friedens“ vor gut zwei Jahren eingerichtet wurde: Wie wir damals befürchteten, ist das Gremium „zum Nukleus neuer Auseinandersetzungen“ geworden. So wirft Robert Tönnies den Beiräten Siegfried Russwurm und Reinhold Festge laut Manager Magazin „fahrlässiges Abstimmungsverhalten“ vor, seit sein Kandidat nicht in …

Weiterlesen
Werner Bahlsen

Familienunternehmen: Werner Bahlsen und die Ideen seiner Tochter

Für eine erfolgreicheTransformation sind Menschen gefragt, die anders ticken. Und Familienunternehmer habe bei der Suche nach Impulsgebern einen Vorteil, weil sie sich nicht allein aufs Recruiting verlassen müssen: Oft sitzen sie ohnehin am Frühstückstisch. Deshalb empfehlen Family-Governance-Experten zu Recht, genau hinzuhören, was vermeintlich naseweise Sprösslinge zu sagen haben. So wie Keks-Unternehmer Werner Bahlsen (69). Ihr Vater habe „bei jeder bescheuerten Idee, die ich hatte, gesagt: ‚Lass uns drüber reden‘“, erzählte …

Weiterlesen
Clemens Tönnies

Family Governance: Wird Clemens Tönnies vom Saulus zum Paulus?

Der ostwestfälische Fleischkonzern Tönnies war bislang alles andere als ein Hort guter Corporate und Family Governance: Der übermächtige Chef und ein hässlicher Familienstreit prägten das Bild; ein Aufsichtsgremium existierte nicht. All das ändert sich jetzt: Patriarch Clemens Tönnies hat sich mit seinem Neffen Robert geeinigt und holt mit Ex-Müller-Manager Andres Ruff einen gleichberechtigten Manager in die vierköpfige Geschäftsführung. Zudem hat die Tönnies-Gruppe einen Beirat installiert, den der Maschinenbau-Unternehmer und Ex-VDMA-Chef …

Weiterlesen
Familienunternehmen

Familienunternehmen: Wie Haniel die 672-köpfige Sippschaft zusammenhält

Schon zwei-, drei- und erst recht vierköpfige Familien können zu, sagen wir, komplexen Situationen führen. Wie stärkt man da unter 672 Verwandten das Zusammengehörigkeitsgefühl und beugt Konflikten vor? Die traditionsreiche Duisburger Industrie-Holding Haniel (u.a. ELG, Takkt, Ceconomy) macht es vor: Sämtliche Gesellschafter – allesamt Nachfahren des 1779 geborenen Gründers Franz Haniel – werden über die jährlichen Gesellschafterversammlungen hinaus eng ins Geschehen eingebunden. Aus dem Familienbeirat in den Aufsichtsrat Sobald sie …

Weiterlesen
Martin Kannegiesser

Aus den Gremien: Kannegiesser wird ein „Active Chairman“

Der Unternehmer Martin Kannegiesser, vielen in erster Linie bekannt als Ex-Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, will Anfang 2018 die operative Führung des familieneigenen Wäschereitechnik-Anbieters abgeben. Zurückziehen wird sich der 75-Jährige jedoch nicht: Ihm schwebe eine Rolle vor, die der eines Schweizer Verwaltungsratsvorsitzenden entspreche, sagte er gegenüber Medien. „Ich will weiter die Hand am Puls des operativen Geschäfts haben.“ „Das größte Problem von Familienunternehmen“ In der angelsächsischen Corporate-Governance-Kultur würde man den Familienunternehmer …

Weiterlesen
Georgia Näder Otto Bock

Aus den Gremien: Georgia Näder wird Otto-Bock-Aufsichtsrätin

Die erst 20-jährige Business- und Marketingstudentin Georgia Näder soll in den neuen Aufsichtrat der Healthcare-Sparte des Prothesenherstellers Otto Bock einziehen. Die mit Abstand wichtigste Tochter der ottobock-Gruppe aus Duderstadt bei Göttingen wird derzeit von einer GmbH in eine SE & Co. KGaA umgewandelt und könnte bald an die Börse gehen. Neben der Familie Näder hält der schwedische Finanzinvestor EQT einen 20-Prozent-Anteil. Hans Georg Näder wechselt in den Verwaltungsrat Georgia Näder …

Weiterlesen
Schlecker

Schlecker-Prozess: Der fatale Führungsstil des Patriarchen

Das Gerichtsverfahren gegen den ehemaligen Drogerieunternehmer Anton Schlecker entwickelt sich immer mehr zum Lehrstück für Familienunternehmer. Denn Zeugenaussagen gewähren tiefe Einblicke in den Führungsstil des Patriarchen. Schlecker habe Widerspruch nicht akzeptiert, sagte die frühere Chefin einer Tochterfirma am Montag vor dem Landgericht Stuttgart. Das habe zu schlimmen Fehlentscheidungen geführt und den Niedergang beschleunigt. Manager sagten, was der Chef hören wollte Von den Führungskräften, so die Zeugin, habe niemand dagegen gehalten: …

Weiterlesen
Familienunternehmen

Familienunternehmen: Wenn der Filius in die Firma drängt

Für viele Kinder ist das Familienunternehmen die Garantie für einen hochdotierten Posten, häufig gar den Chefsessel. Nicht so beim Duisburger Messtechnik-Hersteller Krohne (mehr als 3700 Mitarbeiter, rund 484 Millionen Euro Jahresumsatz): Man habe in der 60-seitigen Familienverfassung festgelegt, dass der – vor allem mit externen Experten  besetzte – Beirat entscheide, ob ein Familienmitglied für Top-Positionen infrage komme, sagte Geschäftsführer Michael Rademacher-Dubbick jetzt im Interview mit dem Handelsblatt. Nachfolgeplanung: Mindeststandards für …

Weiterlesen
Bahlsen

Familienunternehmen: Wie Werner Bahlsen aus Fehlern lernt

Welch verheerende Folgen Streit in Unternehmerfamilien haben kann, hat Werner Bahlsen selbst erlebt: Vor knapp 20 Jahren teilten er und seine Geschwister die Firma auf; Bahlsens Bruder übernahm das Snack-Geschäft und sein Schwager mehrere Immobilien sowie Auslandstöchter. „Wir haben zwar viel über das Geschäft geredet, aber nicht über den Generationenwechsel“, konstatiert der 68-Jährige heute. Nachfolgeplanung in Familien: Die Kinder frühzeitig einbinden Dieser Fehler soll sich nicht wiederholen. Bereits vor zwei …

Weiterlesen
Familienunternehmen Burda

Familienunternehmen: Aufsichtsräte als Bremsklötze?

Kürzlich haben wir den Medienkonzern Burda kritisiert, weil der CEO zugleich Chef des neuen Verwaltungsrats ist. Die Replik kam zufällig nahezu zeitgleich per Interview: Es sei für Hubert Burda wichtig, „dass wir nicht nur gute, sondern auch schnelle Entscheidungen treffen“, begründete der zweifache Chef Paul-Bernhard Kallen die Konstruktion. Sind mit unabhängigen Experten besetzte Gremien also Bremsklötze, die Management-Entscheidungen verlangsamen? Schnelle Entscheidungen dank digitaler Gremien Keine Frage: Das kann passieren. Wer …

Weiterlesen
Familienunternehmen

Familienunternehmen: Das Geheimnis des generationenübergreifenden Erfolgs

Alexander Otto, der jüngste Sohn des Versandhausgründers Werner Otto, hat jüngst in einem Interview über das Erfolgsgeheimnis langfristig reüssierender Familienunternehmen sinniert. Man erlebe immer wieder, „dass Unternehmen nach vielen erfolgreichen Jahren Rückschläge erleben“, sagte der 50-Jährige dem Handelsblatt. Der Grund sei häufig, dass sich „keiner traut, den erfolgreichen Unternehmer oder Gründer zu kritisieren“. Deshalb sei es wichtig, „sich selbst seine Checks and Balances aufzuerlegen. Ich habe einen unabhängigen Beirat in …

Weiterlesen