Heiner Flassbeck

Dividenden statt Investitionen: Ist der Wirtschaftsliberalismus am Ende?

Der linke Ökonom Heiner Flassbeck hat jüngst in der WirtschaftsWoche erklärt, dass der Wirtschaftsliberalismus „an sich selbst gescheitert“ ist – und zum Widerspruch eingeladen. Dieses Angebot nehmen wir gerne an, denn Flassbecks Kernkritik betrifft ein Thema, dass auch uns beschäftigt: Etliche Unternehmen horten ihre Gewinne oder geben das Geld in Form von Aktienrückkäufen oder Sonderdividenden den Aktionären, statt in die Zukunft zu investieren. Flassbeck formuliert das so: „Das gehortete Kapital …

Weiterlesen
Aktienrückkäufe

Rorsted & Wenning: Aktionäre pämpern statt unternehmerisch denken?

War es zu schön, um wahr zu sein? Vor knapp einem Jahr haben wir uns gefreut, dass Aktienrückkäufe in Deutschland wesentlich überschaubarer ausfallen als in den USA. Denn wir sind überzeugt: In vielen Fällen besteht die Gefahr, dass Unternehmen Zukunftsinvestitionen und die Forschung vernachlässigen, um kurzfristig orientierte Investoren zu pämpern (und womöglich die eigenen Boni zu tunen). Deshalb registrieren wir besorgt, dass Aktienrückkäufe in einigen Unternehmen künftig wieder üppiger ausfallen …

Weiterlesen

Szene-News 28.10.2016

Aus den Gremien Drei weitere Titel für Ghosn Nachdem der Autobauer Nissan mit 34 Prozent bei der Mitsubishi Motor Corporation (MMC) eingestiegen ist, übernimmt Carlos Ghosn auch dort den Spitzenposten. Während er bei Nissan „nur“ CEO und Chairman ist, darf er sich bei MMC zusätzlich auch noch „President“ nennen. Neues von Greiffenberger Marco Freiherr von Maltzan, seit Oktober 2015 Vorstandschef des kriselnden Maschinenbauers Greiffenberger (siehe GermanBoardNews vom 2. September), ist …

Weiterlesen