Katarina Barley

Kodex-Reform: Das Bundesjustizministerium hält sich raus und empfiehlt, der Regierungskommission zu vertrauen. Warum das zu viel verlangt ist.

Auf unseren Brief an das Bundesjustizministerium hat Katarina Barleys Referatsleiter geantwortet. Um es kurz zusammenzufassen: Ulrich Seibert schreibt mit sehr netten Worten – nichts, jedenfalls nichts Substanzielles. Ganz offensichtlich traut sich die Politik nicht in den Ring, die Devise scheint zu lauten „Was kümmern uns die Befindlichkeiten der deutschen Wirtschaft, wenn Europawahlen sind“. Eine lapidare, aber dennoch bemerkenswerte Passage in der Antwort lautet: „Ich wäre einmal ganz entspannt, dass die …

Weiterlesen
Wolfgang Reitzle

Wolfgang Reitzle: Wegbereiter einer exzessiven Shareholder-Value-Kultur?

Bei Linde weht nach der Fusion mit dem US-Unternehmen Praxair ein anderer Wind. Das ist die klare Botschaft eines Doppel-Interviews von CEO Steve Angel und Chairman Wolfgang Reitzle im Handelsblatt: Zentral seien aus seiner Sicht „kontinuierliche Verbesserungen und der Shareholder Value“, sagte Angel, der zuletzt 22 Millionen Dollar im Jahr kassierte. Auch Wolfgang Reitzle sprach ausführlich über die Aktionäre und verwies mehrfach auf die Marktbewertung, die auf 84 Milliarden Euro …

Weiterlesen
Joe Kaeser

Joe Kaeser: Streiter für die europäische Governance-Kultur

Man kann es sich leicht machen und Joe Kaeser als „Gutmenschen“ abstempeln, der viel redet, aber wenig bewirkt – zum Beispiel, wenn der Siemens-CEO den „reinen Shareholder-Value-Ansatz“ kritisiert und einen „inklusiven Kapitalismus“ predigt. Doch das wäre zu kurz gesprungen, denn machen wir uns nichts vor: Wir befinden uns in einem Wettstreit der Systeme; der angelsächsische Finanz- und der chinesische Staatskapitalismus gefährden unsere Governance-Kultur. Das zeigt sich etwa, wenn hochsubventionierte Unternehmen …

Weiterlesen
Norma

Aufsichtsratschef Wolf und die Demontage des Jahres

In der diesjährigen HV-Saison war es soweit. Nachdem Aktionäre zuvor oft gebellt, aber nicht gebissen hatten, stürzten sie einen prominenten Aufsichtsratschef: Stefan Wolf, Chefkontrolleur des im MDax notierten Industrie- und Automobilzulieferers Norma, erhielt auf einer spektakulären Hauptversammlung lediglich 49,6 Prozent der Stimmen. Investoren und Aktionärsberater störten sich vor allem an der hohen Arbeitsbelastung von Wolf, der bis heute Vorstandschef des Autozulieferers ElringKlinger, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall und Aufsichtsratsmitglied bei Allgaier …

Weiterlesen
Vorstandsvergütung

Vorstandsgehälter: Warum Aufsichtsräte bei der Managervergütung oft ahnungslos bleiben

Investoren mischen sich immer stärker in die Vorstandsvergütung ein. Die Aufsichtsräte wissen aber oft nicht, was die Geldgeber genau wollen. Aufsichtsräte deutscher Konzerne haben das Jahr 2017 in schlechter Erinnerung. Investoren probten den Aufstand, reihenweise wurden Kontrolleure auf den Hauptversammlungen nur knapp oder gar nicht entlastet, Vergütungspakete für Vorstände fielen durch. Konzerne wie Beiersdorf, Continental, RWE, Merck, Münchener Rück und SAP scheiterten am Votum ihrer Eigentümer oder mussten zumindest eine …

Weiterlesen
Rolf Buch

Vonovia-Chef Rolf Buch: Im Dienst von Aktionären UND Mietern?

Das dürfte mancher Investor nicht gerne hören: Auf die Frage, wem er sich mehr verpflichtet fühle (den Mietern oder den Aktionären), antwortete Vonovia-Vorstandschef Rolf Buch im Spiegel-Interview: „Beiden. Wir müssen einen Ausgleich finden, das ist unser Job.“ Ausgerechnet der Mann, den manche für das Paradebeispiel eines renditefixierten Immobilien-Kapitalisten halten, geriert sich damit als Gegner des Shareholder-Value-Konzepts – und als Verfechter der deutschen Corporate-Governance-Kultur. Ist das glaubwürdig? Oder spricht da der …

Weiterlesen
Diversity

Investoren: Wie aggressive Männer Unternehmen vor sich hertreiben

Aktionäre, die Vorstände und Aufsichtsräte lautstark unter Druck setzen, haben in aller Regel Testosteron im Blut: Typen wie Guy Wyser-Pratte, Paul Singer (Elliott) und Daniel Loeb (Third Point), die eine unterschwellige Aggressivität ausstrahlen, dominieren die Szene aktivistischer Investoren. Frauen ähnlichen Kalibers sind bislang nicht in Sicht, und auch bei den klassischen Investoren dominieren Männer: Eine aktuelle Umfrage von KPMG mit dem Netzwerk Fondsfrauen zeigt, dass die Frauenquote in den Führungsriegen …

Weiterlesen
Blackrock

Blackrock & Vanguard: Raus aus den Hinterzimmern!

Nachdem sie jahrelang als anlegerfreundliche Alternative zu teuren aktiven Fonds gepriesen wurden, sind Indexfonds und deren Anbieter zuletzt stärker in die Kritik geraten. Von Systemrisiken ist die Rede, aber auch von mangelnder Wahrnehmung von Aktionärsrechten („Engagement“). Da müssen wir einhaken, denn immerhin haben die großen Anbieter ihr „Engagement“ in den vergangenen Monaten ausgebaut. Man habe inzwischen 30 Mitarbeiter, „die jedes Jahr an die 1000 Firmen besuchen“, sagte Vanguard-Chef Tim Buckley …

Weiterlesen

Hiesinger & Lehner: Warum die Kritiker die Falschen attackieren

Im Fußball ist nachtreten verpönt, in der Wirtschaft leider gang und gäbe. Das erleben wir gerade wieder im Fall ThyssenKrupp: Über Ex-Vorstandschef Heinrich Hiesinger und den ebenfalls abgetretenen Aufsichtsratschef Ulrich Lehner prasselt ein wahrer Hagel der Kritik nieder, und zwar aus dem gesamten Spektrum der Wirtschaft. So bezeichnete der Ex-Investmentbanker Dirk Notheis die Entscheidungen der beiden in einer FAZ-Kolumne als „erschreckend verantwortungslos“, und der ThyssenKrupp-Arbeitnehmervertreter Markus Grolms (derzeit Interimschef des …

Weiterlesen
Olaf Koch

Franz Markus Haniel: Wo das Manager Magazin irrt

So unterschiedlich kann man die Dinge sehen: Als Franz Markus Haniel (63) vor knapp drei Jahren aus freien Stücken den Metro-Aufsichtsratsvorsitz abgab, zollten wir ihm Respekt. Denn mit dem früheren Barry-Callebaut-Chef Jürgen Steinemann (59) rückte kein Vertreter des Großaktionärs Haniel, sondern ein externer Kandidat nach – aus unserer Sicht ein starkes Signal für die Unabhängigkeit des Metro-Aufsichtsrats und gute Corporate Governance. Das Manager Magazin bewertet die damalige Entscheidung von Franz …

Weiterlesen

US-Governance: Abkehr vom Shareholder-Value-Prinzip?

Während die Kodex-Reform hierzulande auf sich warten lässt, laufen die öffentlichen Debatten über Corporate Governance in den USA auf Hochtouren. So drängt Präsident Donald Trump, die Pflicht zu Quartalsberichten abzuschaffen. Zeitgleich hat die einflussreiche Demokratin Elizabeth Warren einen Gesetzentwurf vorgelegt, der nicht weniger als eine Abkehr von Shareholder-Value-Prinzip angelsächsischer Prägung vorsieht – und damit weitreichende Folgen für börsennotierte Konzerne hätte. Laut Warrens „Accountable Capitalism Act“ sollen Board-Mitglieder großer Unternehmen verpflichtet …

Weiterlesen
Hans-Christoph hirt

Investoren: Warum Hans-Christoph Hirt einflussreicher wird

Der britische Aktionärsberater Hermes EOS hat ein lukratives Mandat gewonnen: Der große australische Pensionsfonds First State Super hat die Briten als „Engagement“-Dienstleister beauftragt. Hermes EOS wird die Fondsgesellschaft somit unterstützen, ihre Eigentümerrechte wahrzunehmen und beispielsweise auf Hauptversammlungen abzustimmen. Das Mandat bezieht sich zunächst auf ein Aktienvermögen von umgerechnet rund zehn Milliarden Euro, womit das Kapitalvolumen, das der deutsche Hermes-EOS-Chef Hans-Christoph Hirt und sein Team vertreten, weiter wächst. Fast 400 Milliarden …

Weiterlesen