Corporate Governance

Achleitner & Merz: Schuldlos schuldig? Die Tragik der Aufsichtsräte

ThyssenKrupp, Deutsche Bank, Volkswagen: 17 Jahre nach der Veröffentlichung des Deutschen Corporate Governance Kodex reiht sich ein Skandal an den nächsten. Parallel dazu wächst, verständlicherweise, die Kritik an Deutschlands Aufsichtsratsvorsitzenden als obersten Hütern der Unternehmenskultur. So konstatierte die WirtschaftsWoche jüngst ein „Kartell der Klone“, das trotz aller Diversity-Sonntagsreden für Monokulturen im Management sorge. Da ist was dran, aber wer glaubt, wir bräuchten lediglich neue Chefkontrolleure, macht es sich zu einfach. …

Weiterlesen
Hauptversammlung

Achleitner oder Pötsch: Wer bekommt den größeren Rüffel?

Der Bayer-Aufsichtsrat ist auf der Hauptversammlung letzte Woche mit einem blauen Auge davongekommen: Anders als der Vorstand wurden die Aufseher entlastet – allerdings lediglich mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit. Das darf man als klaren Denkzettel für Aufsichtsratschef Werner Wenning verstehen. Einen solchen dürften in den kommenden Wochen weitere Chefkontrolleure bekommen, allen voran Paul Achleitner: Laut Handelsblatt spielt „mindestens ein großer Aktionär“ der Deutschen Bank mit dem Gedanken, den Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung …

Weiterlesen
Paul Achleitner

Paul Achleitner: Schluss mit den Rochaden – auch im Aufsichtsrat!

Eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Strategy& offenbart Bedenkliches: Deutschlands Vorstandschefs bleiben immer kürzer an Bord. Allein 2017 wechselten 24 der 300 größten Unternehmen ihren CEO aus – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die durchschnittliche „Verweildauer“ ist damit auf 5,1 Jahre gesunken (internationaler Durchschnitt: sieben Jahre). Der Hauptgrund: Deutschlands Chefs müssen häufig vorzeitig gehen – 25 Prozent der Vorstandswechsel im vergangenen Jahr waren der Studie zufolge nicht geplant …

Weiterlesen
Medienschelte

Achleitner, Faber & Co.: Die richtige Reaktion auf die Medienschelte

Die mediale Kritik an Aufsichtsratschefs, allen voran Paul Achleitner und Joachim Faber, erschien uns in den letzten Wochen zum Teil erstaunlich pauschal und einhellig (vor allem im direkten Vergleich mit ausgewogenen Statements von Investoren wie Ingo Speich, zum Beispiel auf der HV der Deutschen Börse). Die Medienschelte sollte aber niemanden verleiten, sich in die Phalanx derer einzureihen, die Medien als gleichförmig geißeln. Zwar treffen diese Kritiker durchaus einen wunden Punkt: …

Weiterlesen
Deutsche Bank

Deutsche Bank: Aktionärsberater ISS stützt Paul Achleitner

Nachdem Glass Lewis seinen Kunden empfohlen hat, Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Bank auf der Hauptversammlung am 24. Mai einen Denkzettel zu verpassen, schlägt Konkurrent ISS einen anderen Weg ein: Der einflussreiche „Proxy Advisor“ hat den Aktionären geraten, Vorstand und Aufsichtsrat zu entlasten. Zudem stellt sich ISS hinter Paul Achleitner: „Wir glauben, dass die Entfernung des Aufsichtsratschefs ein potentiell gefährliches Führungs- und Wissensvakuum schaffen würde, das eine zerstörerische Wirkung für …

Weiterlesen

Aufsichtsratsvergütung: Der wahre Top-Verdiener im Dax

Paul Achleitner, der als Aufsichtsratschef der Deutschen Bank 800.000 Euro pro Jahr erhält, belegt in der aktuellen Auswertung der hkp group erneut Rang Eins – gefolgt von BMW-Chefkontrolleur Norbert Reithofer (640.000 Euro) und Gerd Krick von Fresenius (632.000 Euro). Schlusslichter im Dax sind Ulrich Lehner von ThyssenKrupp mit 212.000 Euro und VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, der 2017 laut hkp auf seine Bezüge verzichtete. Zählt man die Vergütungen für sämtliche Mandate …

Weiterlesen

Aufsichtsratsvergütung: Der wahre Top-Verdiener im Dax

Paul Achleitner, der als Aufsichtsratschef der Deutschen Bank 800.000 Euro pro Jahr erhält, belegt in der aktuellen Auswertung der hkp group erneut Rang Eins – gefolgt von BMW-Chefkontrolleur Norbert Reithofer (640.000 Euro) und Gerd Krick von Fresenius (632.000 Euro). Schlusslichter im Dax sind Ulrich Lehner von ThyssenKrupp mit 212.000 Euro und VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, der 2017 laut hkp auf seine Bezüge verzichtete. Zählt man die Vergütungen für sämtliche Mandate …

Weiterlesen
John Cryan

Achleitner vs. Lehner: Der Unterschied zwischen den Top-Aufsehern

Wer nicht spart, fliegt: Nach Innogy-Chef Peter Terium musste nun auch der Deutsche-Bank-Vorstandsvorsitzende John Cryan (vor allem) wegen hoher Kosten seinen Hut nehmen. Während die Innogy-Aufseher ihrem CEO üppige Ausgaben für Lieblingsprojekte vorwarfen, monierten die Deutsche-Bank-Kontrolleure um Paul Achleitner unter anderem Cryans mangelnde Entschlossenheit bei Sparmaßnahmen im Investmentbanking. Sicher: Die wachsende Empfindlichkeit ist eine logische (und prinzipiell begrüßenswerte) Folge der Professionalisierung der Aufsichtsräte. Aufsichtsräte als Chef-Controller? Wir sehen allerdings zwei …

Weiterlesen
John Thain

Deutsche Bank: Hat Achleitner „schlimmen Boni-Banker“ engagiert?

Der frühere Merrill-Lynch-Chef John Thain (62) kandidiert für den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Nach dem Willen des Vorsitzenden Paul Achleitner sollen die Aktionäre den US-Investmentbanker auf der Hauptversammlung am 24. Mai in das Kontrollgremium wählen. Die Personalie ist umstritten, weil Thain Kritikern als „einer der schlimmsten Boni-Banker“ gilt. „Was hat ein solcher Mann im Jahre 2018 im Aufsichtsrat der Deutschen Bank verloren?“, fragt etwa die FAZ. Zwei Bankerinnen und der …

Weiterlesen
Paul Achleitner

Deutsche Bank: Wieviel Achleitner steckt hinter dem Bonus-Verzicht?

Chapeau: CEO John Cryan und die übrigen Vorstände der Deutschen Bank verzichten zum dritten Mal infolge auf ihren Bonus. Die Führungsriege sei ihrer „kollektiven Verantwortung“, Gewinne zu liefern, nicht gerecht geworden, erläuterte Cryan am Wochenende auf einer Technologie-Messe in Texas. Der Verzicht kommt überraschend, denn noch im Februar hatte der Brite erklärt: „Wir haben es dieses Jahr nicht für nötig befunden, den Aufsichtsrat anzurufen und zu sagen, wenn ihr über …

Weiterlesen
Norbert Winkeljohann

Norbert Winkeljohann: Interessenkonflikt im Deutsche-Bank-Aufsichtsrat?

Auf der Hauptversammlung Ende Mai werden die Aktionäre der Deutschen Bank voraussichtlich Norbert Winkeljohann als Nachfolger von Henning Kagermann (70) in den Aufsichtsrat wählen. Das würde jedoch zu einem Interessenkonflikt führen, wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe schreibt. Denn der 60-Jährige ist noch bis Sommer Deutschland-Chef von PwC – und die Deutsche Bank sucht derzeit nach einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die ab 2020 ihre Bilanzen testiert. Dann muss der aktuelle Prüfer …

Weiterlesen
Karl-Walter Freitag

Karl-Walter Freitag vs. Paul Achleitner: Showdown in Frankfurt

Wenn sich der Aktionär und Berufsopponent Karl-Walter Freitag auf Hauptversammlungen zu Wort meldet, hören Vorstände und Aufsichtsräte genau hin. Denn der streitlustige Freitag legt immer wieder den Finger in die Wunde – und schreckt auch nicht davor zurück, vor Gericht zu ziehen. Zu seinen Lieblingsgegnern gehört die Deutsche Bank, und laut Manager Magazin will er auf der Hauptversammlung im Mai nun eine Sonderprüfung durchsetzen. Freitag will demnach wissen, wie der …

Weiterlesen