Kabale in Oldenburg: Was ist los beim Governance-Vorbild Cewe?

Liebe Leserinnen und Leser der GermanBoardNews, eine Schlagzeile hat mich in den letzten Tagen besonders überrascht: „Cewe-Chef Friege muss gehen – gegen den Willen des Aufsichtsrats“, titelte das Handelsblatt. Gegen den Willen des Aufsichtsrats? Da sträubte sich insbesondere der Jurist in mir, und hinzu kam: Ich hatte den Fotodienstleister aus Oldenburg bisher zu den wenigen Corporate-Governance-Vorbildern in Deutschland gezählt. Warum? Die spezielle Stiftungskonstruktion schien langfristiges unternehmerisches Denken zu fördern. Dafür …

Weiterlesen

Hase und Igel? Das Wettrennen von Kodex- und EU-Kommission

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, noch bis zu diesem Freitag können sich Corporate-Governance-Interessierte zu den Reformvorschlägen äußern, die die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) unterbreitet hat. Zur Begründung des Reformbedarfs heißt es vonseiten der Kommission: Wer Unternehmen leitet oder überwacht, müsse „die ökologische und soziale Nachhaltigkeit“ künftig stärker berücksichtigen. Denn die Erwartungen, so DCGK-Vorsitzender Rolf Nonnenmacher, seien diesbezüglich „sehr viel konkreter geworden“. Hinzu kämen „erweiterte Berichtspflichten nach der bevorstehenden Corporate …

Weiterlesen

Corporate-Governance-Reform – Vorschlag für die Ampel

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, das Thema Unternehmensführung spielt im Koalitionsvertrag keine nennenswerte Rolle. Vermutlich haben SPD, Grüne und FDP nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG) keinen akuten Handlungsbedarf gesehen. Ich halte das – und das wird sie nicht überraschen – für einen Fehler. Das FISG dürfte zwar dazu beitragen, dass Skandale à la Wirecard unwahrscheinlicher werden. Aber zentrale Herausforderungen mit Blick auf die Zukunft von Wirtschaftsstandort und …

Weiterlesen

ESG & Klimaschutz: Ohne G gibt‘s weder E noch S!

Ohne G gibt’s auch weder E noch S: Was ESG-Analysten und -Investoren vernachlässigen  Liebe Leser*innen der GermanBoardNews,  auf der Weltklimakonferenz in Glasgow werden – hoffentlich – gerade wichtige Weichen für die Zukunft unseres Planeten gestellt. Schon jetzt ist immerhin klar, dass der Gipfel den Klimaschutz noch stärker in den Fokus rückt, auch bei Vorständen, Aufsichtsräten und Aktionären.   ESG-Ratings werden damit nach Glasgow weiter an Bedeutung gewinnen. Aber mir fällt auf: Während sich Analysten und Investoren intensiv mit Kennzahlen wie dem CO2-Fußabdruck oder dem Erwärmungsbeitrag eines Unternehmens befassen („E“), behandeln sie Governance-Kriterien („G“) oft stiefmütterlich.   …

Weiterlesen

Müssen Aufsichtsräte künftig bei Greenpeace anrufen? Anmerkungen zur EU-Governance-Richtlinie

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, wichtige Entscheidungen von Vorständen und Aufsichtsräten könnten sich künftig deutlich verzögern. Denn die EU plant mit der „Directive on Sustainable Corporate Governance“ neue Sorgfaltspflichten für Entscheider und erweiterte Klagemöglichkeiten für zivilgesellschaftliche Gruppen. Einen ersten Entwurf will die Kommission noch in diesem Monat vorlegen. Im Kern des Regelwerks soll die Verpflichtung stehen, die Interessen sämtlicher Stakeholder zu berücksichtigen. Das ist im deutschen Aktienrecht und der Sozialen Marktwirtschaft …

Weiterlesen

Adler Group: Wie vertrauenswürdig ist der Verwaltungsrat?

Nach Wirecard und Grenke nimmt Shortseller Fraser Perring den Immobilienkonzern Adler Group ins Visier. Wir haben uns deshalb die Kontrolleure des S-Dax-Unternehmens angeschaut. Beginnen wir mit Selbstkritik: Wir haben früh die gravierenden Schwächen des Wirecard-Aufsichtsrats thematisiert, uns nach einigen Neuberufungen aber zu schnell zufriedengegeben. Der spätere Skandal hat uns deshalb vor Augen geführt, dass gute Aufsichtsräte nicht automatisch Vertrauen rechtfertigen (vor allem, wenn sie noch in der Onboarding-Phase stecken). Damit …

Weiterlesen

In Aufsichtsräten dominieren weiter altgediente Manager. Warum sich das dringend ändern muss.

Liebe Leserinnen und Leser der GermanBoardNews, wir erleben das nächste Kräftemessen zwischen Investoren und Unternehmen: Die Aktionärsberatung ISS hat den Tesla-Anteilseignern empfohlen, zwei Verwaltungsräte abzusetzen – Kimbal Musk (Bruder von Firmenchef Elon Musk), und James Murdoch (Sohn von Medienmogul Rupert Murdoch). Insbesondere Murdochs Wirken scheint den ISS-Experten ein Dorn im Auge zu sein. Er sitze in zentralen Board-Ausschüssen und sei deshalb wesentlich verantwortlich für schwere Corporate-Governance-Defizite bei Tesla (etwa „exzessive“ …

Weiterlesen

HelloFresh & Zalando – wer hat den besseren Aufsichtsrat?

Hohe Frauenquoten, erfolgreiche Digital-Unternehmer, wenige Interessenkonflikte: Die jungen Dax-Newcomer unterscheiden sich auch auf Aufsichtsratsebene von den Platzhirschen. Nacheifern ist erwünscht.   Auch wer einen interessanten Aufsichtsrat sucht, wird bei Zalando fündig: Chefkontrolleurin Cristina Stenbeck hat nicht nur vier weitere Frauen um sich versammelt, was einer Frauenquote von 55 Prozent entspricht. Zudem sind mit Niklas Östberg (Delivery Hero) und Jennifer Hyman (Rent the runway) zwei junge, erfolgreiche Digitalunternehmer vertreten. Was wir …

Weiterlesen

Aus welchem Holz die neue Generation von Aufsichtsräten geschnitzt sein sollte – und wir den Richtigen den Weg in die Gremien ebnen

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, wie wird man Aufsichtsrat oder Beirat? Was muss man dafür können oder sein? Und was hat Corporate Governance damit zu tun? Diese Fragen beschäftigen Jahr für Jahr Hunderte von Frauen und Männern – aus den unterschiedlichsten Motiven (häufig kennen sie diese selber nicht). Es gibt allerdings auch eine nicht kleine Zahl von Personen, für die sich diese Fragen nicht stellen. Ich spreche von denjenigen, für die …

Weiterlesen
ungleich

Aktionär = Eigentümer? Warum diese Gleichung gefährlich falsch ist.

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, auf meinen Vorschlag, Aufsichtsräte in die Verantwortung zu nehmen und sie zugleich gegenüber den Aktionären zu stärken, bekomme ich oft zu hören: Wer Aktien hält, ist Eigentümer. Und wer Eigentümer ist, muss zwingend entsprechende Rechte haben. Mehr Unabhängigkeit für Aufsichtsräte ist deshalb systemwidrig. Klingt logisch? Nein. Wer derart formaljuristisch argumentiert, macht es sich zu einfach – und bewegt sich rechtlich auf dünnem Eis. Denn Investoren, die …

Weiterlesen
Klima

Klimaschutz: Der Corporate-Governance-Kodex soll es richten – ein gefährlicher Irrweg.

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, nach dem Bundesjustizministerium beschäftigt der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) nun auch das Umwelt-, das Finanz- und das Wirtschaftsressort. Denn der Sustainable-Finance-Beirat der Bundesregierung, den die drei Ministerien ins Leben gerufen haben, setzt große Hoffnungen auf das Regelwerk: In seinem aktuellen Bericht empfiehlt das Gremium, „Mindeststandards für die Nachhaltigkeitskompetenzen“ von Vorständen und Aufsichtsräten in den Kodex aufzunehmen. Lassen wir uns das auf der Zunge zergehen: Ein …

Weiterlesen
Jubiläum

GBN200: Was war – und wie es weiter geht

Liebe GBN-Leser, ich freue mich, Ihnen heute die 200. Ausgabe unserer GermanBoardNews präsentieren zu können. Als wir im Jahr 2015 starteten, war es unser Ziel, die Debatte über Corporate Governance und insbesondere die Rolle der Aufsichtsräte zu fördern und ihr neue Impulse zu geben. Wir wollten den Mund auf machen, wenn uns etwas stört – dabei aber immer fair bleiben. Das alles gilt weiterhin – zum Beispiel mit Blick auf …

Weiterlesen