Petrus Advisers vs. Aareal Bank: Turbokapitalismus mit menschlichem Antlitz?

Liebe Leser*innen der GermanBoardNews, es erinnert frappierend an die Eskalation des Konflikts zwischen ThyssenKrupp und Cevian Capital: Auf der einen Seite ein traditionsreiches Unternehmen, das vor großen Herausforderungen steht. Und auf der anderen Seite ein aktivistischer Investor, der den Druck auf Vorstand und Aufsichtsrat immer weiter erhöht. Im Fall ThyssenKrupp führte die Eskalation im Sommer 2018 dazu, dass kurz hintereinander Vorstandschef Heinrich Hiesinger und Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Lehner hinwarfen. Wir titelten …

Weiterlesen
jung & alt

Krick, Lehner, Hinrichs: Von alten Hasen & jungen Wilden

Der Amtsantritt von Joe Biden ist ein guter Anlass, um über starre Altersgrenzen nachzudenken. Warum Unternehmen die Alten nicht vom Hof jagen, sondern besser machen sollten.     Ist es nicht paradox? In den USA hat gerade ein 78-Jähriger einen der stressigsten Jobs der Welt angetreten – und hierzulande müssen deutlich jüngere Aufsichtsräte reihenweise ihren Hut nehmen. Der Start von Joe Biden als US-Präsident ist damit ein guter Grund, über Altersgrenzen …

Weiterlesen
Schreibmaschine

ThyssenKrupp & Wirecard: Auswüchse der Corporate-Governance-Systemkrise – und Chance auf echten Wandel.

Liebe Leserinnen und Leser der GermanBoardNews, vor zwei Wochen habe ich an dieser Stelle angekündigt, den Fall ThyssenKrupp einer aktualisierten Bewertung zu unterziehen. Seiher hat das Thema an Brisanz gewonnen: Der Aufsichtsrat musste heftige Kritik für die Entscheidung einstecken, den Vorständen eine Sondervergütung zu gewähren. Auch ich halte die Boni angesichts der Situation des Unternehmens für sehr fragwürdig. Zwar wäre das Ganze halb so wild, wenn es sich um einen …

Weiterlesen
Ulrich Lehner

DART I: Ulrich Lehner und der Stakeholder Value

Ist der Fokus auf sämtliche „Stakeholder“ vom Kunden bis zum Aktionär ein neuer Trend? Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hat dazu letzte Woche auf dem 15. Deutschen Aufsichtsratstag (#DART15) im Düsseldorfer Industrie-Club angemerkt: Für ihn sei Rendite immer das gewesen, was übrig bleibt, wenn alle anderen Gruppen bedient wurden. Das klingt selbstverständlich, ist aber in Wahrheit Ausdruck einer Corporate-Governance-Philosophie, die unter Druck geraten ist. Die Aussage lässt sich deshalb als Seitenhieb auf …

Weiterlesen
ThyssenKrupp

ThyssenKrupp: Wie Cevian die Krupp-Stiftung düpiert

Der Anfang vom Ende der Industrie-Ikone ThyssenKrupp, so wie wir sie kennen, waren nicht die schweren Managementfehler, etwa in Brasilien. Das hätten gute Vorstände und Aufsichtsräte wieder wettmachen können. Das Anfang vom Ende war unseres Erachtens der von Börsianern bejubelte Einstieg des Finanzinvestors Cevian im Jahr 2013. Denn dadurch blieb zu wenig Zeit, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen: Die ungeduldigen Schweden haben immer mehr Druck aufgebaut und …

Weiterlesen
ThyssenKrupp

Aufsichtsrätin der Woche: Martina Merz

Wenn am kommenden Dienstag der ThyssenKrupp-Aufsichtsrat tagt, könnten laut Medienberichten zwei wichtige Personalentscheidungen fallen. Im Fokus der Berichterstattung stand in dieser Woche Daimler-Finanzchef Bodo Uebber (59), der in das Kontrollgremium einziehen und Bernhard Pellens als Aufsichtsratschef ablösen soll – womöglich bereits im kommenden Jahr. Weniger mediale Aufmerksamkeit erfuhr eine weitere interessante Personalie: Neben Uebber soll die ehemalige Bosch-Managerin Martina Merz in den Aufsichtsrat von ThyssenKrupp berufen werden. Merz-Mandate: Lufthansa, Volvo, …

Weiterlesen
Paul Singer

Aufsichtsratschefs: Wie Paul Singer die Deutungshoheit gewinnt

Das Manager Magazin beleuchtet in seiner neuen Ausgabe die Geschäftspraktiken des Hedgefonds Elliott von Paul Singer, der unter anderem ThyssenKrupp ins Visier genommen hat – und wirft dabei wichtige Fragen auf, die auch uns umtreiben („Regieren künftig aggressive Aktionärscliquen das Land?“). Dabei verknüpfen die Autoren ihren kritischen und gut recherchierten „Inside-Report“ mit einem Seitenhieb gegen ThyssenKrupps Ex-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner: Er habe sich von den Vorständen „einlullen lassen“ und gehöre „zu …

Weiterlesen
Aufsichtsräte

Kampagnen: Warum Aufsichtsräte jetzt in die Offensive gehen müssen

Eine lesenswerte Analyse des „PR-Magazin“ hat eine Diskussion darüber entfacht, ob und inwieweit Aufsichtsräte öffentlich kommunizieren sollten. Nach unserer Wahrnehmung lässt sich die Mehrheitsmeinung in der Corporate-Governance-Community so zusammenfassen: Ja, sie sollten – aber nur über aufsichtsratsspezifische Themen und sehr zurückhaltend. Wir stimmen nur zur Hälfte zu. Denn unseres Erachtens ist die große Zurückhaltung gegenüber den Medien, die viele Gremien an den Tag legen, heutzutage brandgefährlich – vor allem bei …

Weiterlesen

Hiesinger & Lehner: Warum die Kritiker die Falschen attackieren

Im Fußball ist nachtreten verpönt, in der Wirtschaft leider gang und gäbe. Das erleben wir gerade wieder im Fall ThyssenKrupp: Über Ex-Vorstandschef Heinrich Hiesinger und den ebenfalls abgetretenen Aufsichtsratschef Ulrich Lehner prasselt ein wahrer Hagel der Kritik nieder, und zwar aus dem gesamten Spektrum der Wirtschaft. So bezeichnete der Ex-Investmentbanker Dirk Notheis die Entscheidungen der beiden in einer FAZ-Kolumne als „erschreckend verantwortungslos“, und der ThyssenKrupp-Arbeitnehmervertreter Markus Grolms (derzeit Interimschef des …

Weiterlesen
Ulrich Lehner

ThyssenKrupp: First fire letter to Gather, then resignation of Lehner

Since Heinrich Hiesinger’s resignation, events at ThyssenKrupp have turned upside down. Preliminary highlight: On Monday, Supervisory Board Chairman Ulrich Lehner announced his resignation as of 31 July. „I am taking this step consciously to enable a fundamental discussion among our stockholders about the future of Thyssen-Krupp,“ Lehner said. Hopefully, his move will raise awareness among all those involved that „the destruction of the company and the associated loss of many …

Weiterlesen