Corporate Governance

Achleitner & Merz: Schuldlos schuldig? Die Tragik der Aufsichtsräte

ThyssenKrupp, Deutsche Bank, Volkswagen: 17 Jahre nach der Veröffentlichung des Deutschen Corporate Governance Kodex reiht sich ein Skandal an den nächsten. Parallel dazu wächst, verständlicherweise, die Kritik an Deutschlands Aufsichtsratsvorsitzenden als obersten Hütern der Unternehmenskultur. So konstatierte die WirtschaftsWoche jüngst ein „Kartell der Klone“, das trotz aller Diversity-Sonntagsreden für Monokulturen im Management sorge. Da ist was dran, aber wer glaubt, wir bräuchten lediglich neue Chefkontrolleure, macht es sich zu einfach. …

Weiterlesen
Armin Laschet

Armin Laschet vs. Stephan Weil: Welcher Landesvater kann Corporate Governance?

Stephan Weil kämpft unverdrossen für die Automobilbranche. Wer sage, dass es in zehn Jahren keine Verbrennungsmotoren mehr geben dürfe, fahre „sehenden Auges die wichtigste Industrie dieses Landes vor die Wand“, sagte der SPD-Politiker letzte Woche. Das Problem: Als Zuhörer fragt man sich, wer da spricht – der niedersächsische Ministerpräsident, der dem Wohl aller Bürger verpflichtet ist? Oder der VW-Aufsichtsrat, der dem Wohl des Unternehmens verpflichtet ist? Weils Einsatz für die …

Weiterlesen
Doreen Nowotne

Aufsichtsrätin der Woche: Doreen Nowotne (Haniel)

Der Duisburger Traditionskonzern Haniel bekommt eine familienfremde Aufsichtsratschefin: Wie das Unternehmen in dieser Woche bekanntgab, löst Doreen Nowotne im April den Amtsinhaber Franz Markus Haniel (63) ab. Die 47-jährige Unternehmensberaterin und Privat-Equity-Spezialistin gehört dem zwölfköpfigen Gremium seit rund eineinhalb Jahren an. Zudem sitzt sie in den Aufsichtsräten von Brenntag, Jenoptik und Lufthansa Technik. „Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Beteiligungsmanagement ist Doreen Nowotne genau die richtige Expertin, um den Wandel …

Weiterlesen
Herbert Hainer

Herbert Hainer: Ein Governance-Reformer für den FC Bayern?

Der FC Bayern München in den „Tops“ der GermanBoardNews? Da werden sich einige verwundert die Augen reiben, nachdem wir den Club oft kritisiert haben. Wegen Uli Hoeneß, der nach seiner Haftstrafe an die Aufsichtsratsspitze zurückkehrte. Wegen des „Alphatier-Aufsichtsrats“. Wegen der Amtszeit von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Doch jetzt werden die Karten neu gemischt: Seit letzter Woche ist klar, dass Ex-Adidas-Chef Herbert Hainer Hoeneß als Aufsichtsratsvorsitzenden ablöst – und Oliver Kahn neuer …

Weiterlesen
Norbert Reithofer

Norbert Reithofer & Dieter Zetsche: Zu heiß, um abzukühlen?

Der Wechsel von Vorstandschefs an die Spitze des Aufsichtsrats ist wieder ganz oben auf der Corporate-Governance-Agenda. Dafür gibt es gleich zwei Auslöser. Erstens: Der überraschende Rückzug von BMW-Boss Harald Krüger, der nach Ansicht von Kritikern nie aus dem Schatten seines Vorgängers und Aufsichtsratschefs Norbert Reithofer heraustreten konnte. Zweitens: Die Gewinnwarnung von Daimler, in deren Folge Investoren harsche Kritik am ausgeschiedenen Dieter Zetsche übten – und sich überraschend vehement gegen einen …

Weiterlesen
Gerry Weber

Gerry Weber: War der Aufsichtsrat unabhängig genug?

Um es ganz deutlich zu sagen: Eine Insolvenz ist keine Schande; und wenn Deutschland zur Gründer- und Unternehmerrepublik reifen soll, müssen wir uns Pauschalkritik und Häme abgewöhnen. Das gilt natürlich auch für die Insolvenz von Gerry Weber, zumal die Digitalisierung und neue Kunden-Präferenzen die Modebranche derzeit vor besondere Herausforderungen stellen. Sachliche Ursachenforschung ist jedoch wichtig, und uns interessiert in diesem Zusammenhang vor allem der Aufsichtsrat. Aufsichtsratschef Schröders „enge Verbindung“ Denn …

Weiterlesen
Helmut Perlet (Gea)

Aufsichtsrat der Woche: Helmut Perlet (GEA)

Aktivistische Aktionäre nehmen mit wachsender Vehemenz Aufsichtsräte ins Visier. Zu den prominentesten Attackierten gehört derzeit der frühere Allianz-Vorstand Helmut Perlet (71), der das Kontrollgremium des Düsseldorfer Anlagenbauers GEA leitet. Im Juli monierte der Hedgefonds Elliott des US-Investors Paul Singer, der auch bei ThyssenKrupp kräftig Druck machte, „die mangelnde Unabhängigkeit wesentlicher Mitglieder des Aufsichtsrats, einschließlich des Aufsichtsratsvorsitzenden, aufgrund übermäßig langer Amtszeiten“. Druck auf die Langzeit-Aufsichtsräte wächst Seither ist der Druck gewachsen: …

Weiterlesen
Klaus Lutz

Baywa-Chef Klaus Lutz: Der letzte Sonnenkönig?

Es ist eines der kritischsten Porträts, das wir in den letzten Jahren gelesen haben: Das Manager Magazin schreibt in seiner aktuellen Ausgabe über Klaus Lutz, der seit zehn Jahren die Geschicke des größten deutschen Agrarkonzerns Baywa lenkt – und kritisiert sein „großes Ego“ und seinen „barocken und selbstgefälligen Führungsstil“. Der 60-Jährige sei ein „Alleinherrscher, der nur Untertanen kennt“ und „jede Widerrede als Affront versteht“. Nun sind wir weit davon entfernt, …

Weiterlesen
Rolf Nonnenmacher

Kodex-Reform: Rolf Nonnenmacher kritisiert seine Vorgänger

Der Vorsitzende der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, Rolf Nonnenmacher, hat seinen Vorgängern laut einem Bericht der Börsen-Zeitung ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Sie hätten bisweilen erst mit Zeitverzug auf aktuelle Diskussionen reagiert und den Kodex geändert, monierte der frühere KPMG-Deutschland-Chef dem Bericht zufolge auf der DVFA Governance & Stewardship Konferenz in Frankfurt: „Hier hätte mehr getan werden können.“ Durch die Zurückhaltung sei eine Diskrepanz zu den Erwartungen der Investoren entstanden, …

Weiterlesen
Peter Löscher

Aufsichtsrat der Woche: Peter Löscher

Der ehemalige Siemens-Chef Peter Löscher will sein Mandat als Aufsichtsratschef des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV im kommenden Jahr niederlegen. Der 61-Jährige habe angekündigt, nach Ablauf der Hauptversammlung am 14. Mai 2019 auszusteigen, teilte das Unternehmen Ende letzter Woche mit. Grund für die Entscheidung ist laut Medienberichten, dass dem gebürtige Kärntner die Marschroute der konservativ-rechtspopulistischen Regierung und vor allem das neue Modell einer Staatsholding missfällt: Die Regierung strebe zu großen …

Weiterlesen
Personal Governance

Personal Governance: DWS definiert den unabhängigen Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat, heißt es in den Berufsgrundsätzen der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) unter dem Stichwort „Unabhängigkeit“, soll sein Mandat „selbstbestimmt und frei von Einflüssen Dritter“ ausüben. Aber wann genau sind Aufsichtsräte „unabhängig“? Das haben nun Corporate-Governance-Experte Hendrik Schmidt (DWS) und Julia Redenius-Hövermann (Frankfurt School of Finance) beleuchtet. In ihrer lesenswerten Analyse vertreten sie die Aufassung, dass Aufsichtsräte, die mehr als zehn Prozent des Aktienkapitals vertreten, in aller Regel …

Weiterlesen
Olaf Koch

Franz Markus Haniel: Wo das Manager Magazin irrt

So unterschiedlich kann man die Dinge sehen: Als Franz Markus Haniel (63) vor knapp drei Jahren aus freien Stücken den Metro-Aufsichtsratsvorsitz abgab, zollten wir ihm Respekt. Denn mit dem früheren Barry-Callebaut-Chef Jürgen Steinemann (59) rückte kein Vertreter des Großaktionärs Haniel, sondern ein externer Kandidat nach – aus unserer Sicht ein starkes Signal für die Unabhängigkeit des Metro-Aufsichtsrats und gute Corporate Governance. Das Manager Magazin bewertet die damalige Entscheidung von Franz …

Weiterlesen