Jörg Simon (Flughafen BER)

Der Skandal-Flughafen Berlin Brandenburg (BER) bekommt einen neuen Aufsichtsratschef: Der Chef der Berliner Wasserbetriebe, Jörg Simon, löst am 1. Juli Rainer Bretschneider ab. Der 72-jährige ehemalige Brandenburger Staatssekretär scheide auf eigenen Wunsch aus, wie das Unternehmen mitteilte. Bretschneider hatte das Amt vor mehr als vier Jahren vom Berliner Bürgermeister Michael Müller (SPD) übernommen. Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) hatte ihn zuvor zum Verzicht aufgerufen und für einen erfahrenen …

Weiterlesen
Glasfaser

Klaus Rinnerberger (Leoni)

Der Nürnberger Automobilzulieferer Leoni hat den österreichischen Industrie-Manager Klaus Rinnerberger für den Aufsichtsrat nominiert. Der 57-Jährige sitzt derzeit im Vorstand des Automobil- und Motorrad-Spezialisten Pierer Industrie, die mit rund zehn Prozent an Leoni beteiligt ist. Dennoch sei Rinnerberger „als unabhängig von der Gesellschaft und ihrem Vorstand“ einzustufen, heißt es in den Unterlagen zur Hauptversammlung am 19. Mai. Zudem habe sich der Aufsichtsrat vergewissert, „dass er den zu erwartenden Zeitaufwand für …

Weiterlesen

Junker, Pöllath, Reitzle: Warum die Zeit reif ist  

Zu alt? Nein, aber zu lang am Ruder. Welche Aufsichtsratschefs loslassen sollten. Manchmal haben unterschiedliche Meldungen mehr gemeinsam, als es auf den ersten Blick scheint. Zum Beispiel der Abgang von Beiersdorf-Chef Stefan De Loecker und der hohe Verlust des Autozulieferers Mahle, beide in dieser Woche verkündet. Denn wer nach der jeweiligen Kern-Information weiterlas, stieß auf eine erstaunliche Parallele: die Rolle mächtiger Aufsichtsratschefs. Mahle-Chefkontrolleur Heinz Junker (71) sei in seiner Zeit …

Weiterlesen
Handshake

Rouven Westphal (SAP)

Auf der Hauptversammlung am 12. Mai sollen die SAP-Aktionäre einen Vertrauten ihres Aufsichtsratschefs Hasso Plattner in das Kontrollgremium wählen: Wie die Tagesordnung zeigt, wird sich Rouven Westphal dem Votum der Anteilseigner stellen. Der 48-Jährige ist hauptberuflich Vorstand der Hasso Plattner Foundation und Geschäftsführer der HPC Germany in Potsdam (eine Art Family Office). Westphal soll den ehemaligen Nokia-Manager Pekka Ala-Pietilä ablösen, der sein Mandat nach 19 Jahren niederlegt. Da der Finne …

Weiterlesen
Maschine

Holly Lei (Gea Group)

Der Düsseldorfer Maschinen- und Anlagenbauer Gea stellt seinen zwölfköpfigen Aufsichtsrat neu auf: Auf der Hauptversammlung am 30. April kandidieren Covestro-Managerin Holly Lei (60) und der Automatisierungsexperte Jürgen Fleischer (59) für das Gremium. Die in China geborene Kanadierin Holly Lei ist hauptberuflich Präsidentin von Covestro China und leitet das Geschäft in der Region. Der ehemalige Daimler-Manager Fleischer arbeitet als Professor für „Maschinen, Anlagen und Prozessautomatisierung“ am Karlsruher Institut für Technologie. Die …

Weiterlesen
Bayer Kreuz

Fei-Fei Li (Bayer)

Nach der Berufung von Ertharin Cousin vor eineinhalb Jahren will der Bayer-Konzern den Aufsichtsrat weiter internationalisieren: Auf der Hauptversammlung am 27. April stellen sich die US-amerikanische KI-Expertin Fei-Fei Li und der brasilianische Agrar-Manager Alberto Weisser zur Wahl. Die 44-jährige Li ist Professorin für Computer Science an der Stanford University und sitzt als „Non-Executive Director“ im Board von Twitter. Von 2017 bis 2018 arbeitete Fei-Fei Li als „Chief Scientist for Artificial …

Weiterlesen

David Schwimmer vs. Theodor Weimer: Wer lockt Gründer an die Börse?

Großbritannien macht die Börse attraktiver für Unternehmer. Warum Deutschland mitziehen sollte – und welche Rolle Aufsichtsräte dabei spielen. Nach dem Brexit bahnt sich im Vereinigten Königreich eine Börsenreform an: Eine Experten-Kommission hat der Regierung kürzlich empfohlen, Gründern und Mittelständlern den Weg an den Kapitalmarkt zu ebnen. So sollen sie künftig nur noch 15 Prozent der Anteile auf den Markt bringen müssen – und nicht mehr 25 Prozent wie bisher. Dank …

Weiterlesen
Flache Hierarchie

Pötsch vs. Steinemann – der Aufsichtsrat als Transformationsbremse?

Die Gefahr von Blockaden in den Kontrollgremien wächst. Warum wir die Mitbestimmung neu denken müssen, um gefährliche Hängepartien zu verhindern. Gute Aufsichtsräte drängen seit einiger Zeit vehement auf flachere Hierarchien und kürzere Entscheidungswege. Denn sie haben erkannt: Nur „agile“ Unternehmen könnten schnell genug auf rasante technologische und gesellschaftliche Veränderungen reagieren. Umso ärgerlicher ist es deshalb, wenn ausgerechnet die Aufsichtsräte selbst zu Bremsern werden. Wie letzte Woche in Wolfsburg: Dort konnte …

Weiterlesen
Lufthansa

Der Worst Case bei der Lufthansa scheint abgewendet. Doch das reicht nicht: Wir brauchen dringend eine Good-Governance-Allianz von Politik und Wirtschaft.

Liebe Leser der GermanBoardNews, die gute Nachricht der Woche war: Die Bundesregierung will keine Politiker oder Staatssekretäre, sondern zwei unabhängige Experten in den Aufsichtsrat der Lufthansa schicken. Wenn die Gremien und die EU-Kommission den Einstieg des Corona-Rettungsfonds WSF durchwinken, dürfte das Unternehmen also wichtigen unternehmerischen Gestaltungsspielraum behalten. Gut so. Wir werden allerdings sehr genau beobachten, wie es um die „Unabhängigkeit“ und die „Expertise“ der neuen Aufsichtsräte tatsächlich bestellt ist. Zudem …

Weiterlesen
Martin Viessmann

Martin Viessmann: Familienunternehmer holt Top-Aufsichtsräte

Der traditionsreiche hessische Heizungsbauer Viessmann hat eine Holding mit einem prominent besetzten „Board of Directors“ ins Leben gerufen. Darin sind neben dem langjährigen Unternehmenschef Martin Viessmann (69) und seiner Tochter Katharina drei externe Experten vertreten: Madeleine Jahr vom Investmentbanking- und Beratungshaus GCA Altium, Flick-Gocke-Schaumburg-Partner Thomas Rödder sowie Oetker-Chef Albert Christmann fungieren als „Non-Executives“. „Mit der Family Holding haben wir beste Voraussetzungen geschaffen, den Erfolg des Unternehmens auch in der Zukunft …

Weiterlesen
Public Governance Kodex

Neuer Public Governance Kodex: Nie mehr BER?

Keine Frage: In öffentlichen Unternehmen liegt Einiges im Argen. Probleme wie beim Flughafen BER und der Deutschen Bahn sind keine Zufälle, sondern die Folge einer notorisch laxen Governance im Staatssektor. Inkompetente Aufsichtsräte, Klüngeleien und lückenhafte Compliance-Strukturen sorgen für ständige Zielverfehlungen und stellen die derzeitige Renaissance der Industriepolitik in Frage. Wir haben deshalb auf den neuen Public Governance Kodex gehofft, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Doch die Lektüre des 30-seitigen Regelwerks …

Weiterlesen
Public Governance

Henriette Reker: Kölscher Kodex gegen kölschen Klüngel?

Ob Sie es befürworten oder nicht: Wir erleben eine Renaissance der Industriepolitik. Politiker aller Couleur setzen – gerade mit Blick auf den Klimaschutz – wachsende Hoffnungen in öffentliche Unternehmen: Die Bahn soll eine echte Alternative zum Inlandsflug werden. Kommunale Verkehrsbetriebe sollen innovative Mobilitätsplattformen entwickeln. Stadtwerke sollen grünen Strom produzieren und Ladestationen für Elektroautos bauen. Wir fürchten jedoch: Solange in den Aufsichtsräten staatlicher Unternehmen Politiker und Funktionäre dominieren, sind herbe Enttäuschungen …

Weiterlesen