Zeitreise

Wie sieht die Corporate Governance im Jahr 2029 aus? Ein Szenario – und ein Aufruf an Entscheider.

Wir blicken nach vorne. Ich möchte Sie heute auf eine kleine Zeitreise in das Jahr 2029 mitnehmen. Stellen Sie sich vor, Sie lesen – wie gewohnt – am Freitagmorgen Ihre GermanBoardNews. Ein Beitrag verweist auf den „GCGS“, den Global Corporate Governance Standard, der vor fünf Jahren, also im Jahr 2024 eingeführt wurde – infolge einer konzertierten, vom Stakeholder-Value-Gedanken inspirierten Aktion von OECD und UN, um die Corporate Governance zu internationalisieren. …

Weiterlesen
Editorial

Auf dem Weg in die Sommerferien…

Liebe Leser der GermanBoardNews, auf dem Weg in die Sommerferien möchte ich Ihnen noch zurufen, dass Sie sich den 4./5. November freihalten müssen. Da findet der 15. Deutsche Aufsichtsratstag (#DART15) statt und Sie sollten (auch und gerade dieses Mal) unbedingt dabei sein. Warum? Wir starten etwas Großes und Einmaliges: Thinking#FutureGoodGovernance! Und als interessiertem Leser der GermanBoardNews – und somit als Mitglied der Corporate-Governance-Community in Deutschland – liegt Ihnen offensichtlich die …

Weiterlesen
St. Pauli

FC St. Pauli: Der Governance-Champion im Profi-Fußball

Vor knapp einem Jahr haben wir Andreas Rettig als „Governance-Vordenker“ im Profi-Fußball bezeichnet. Der Geschäftsführer des FC St. Pauli hatte damals davor gewarnt, die Bundesliga für Investoren zu öffnen – und statt nostalgischen gewichtige betriebswirtschaftliche Argumente angeführt. Wir liegen auf seiner Linie und sind überzeugt: Der Schlüssel zu einer besseren internationalen Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fußballs ist gute Unternehmensführung. Zugespitzt formuliert: Wir brauchen kompetente Aufsichtsräte und keine milliardenschweren Oligarchen. Rettig vertritt …

Weiterlesen
Joe Kaeser

Joe Kaeser: Wie der Siemens-Chef den Populismus fördert

Wir haben Siemens-Chef Joe Kaeser jüngst für seine klare Haltung gegen Populismus und sein Bekenntnis zur europäischen Governance-Kultur gelobt. Denn wir sind überzeugt, dass Top-Manager jetzt Flagge zeigen müssen. Allerdings müssen sie sich zugleich an ihren Worten messen lassen – durch eine wertebasierte, verantwortungsbewusste Unternehmensführung. Die wollen wir Joe Kaeser nicht absprechen, aber auf eine Diskrepanz hinweisen: Wer „inklusiven Kapitalismus“ propagiert und zugleich derart exklusiv verdient wie der Siemens-Chef, riskiert …

Weiterlesen
Kodex

Experten fordern, den Kodex ersatzlos zu streichen. Ich bin aber überzeugt: Wir brauchen einen starken Kodex für eine starke Wirtschaft.

Ich bin nicht immer einer Meinung mit Manuel René Theisen. Doch bei der Lektüre seiner jüngsten Kolumne habe ich unweigerlich genickt. Vom ursprünglichen Ansatz der Kodex-Reform seien im Entwurf der Regierungskommission „kaum noch Spurenelemente erkennbar“, konstatiert Theisen. Die „Reanimierung“ des Kodexes müsse deshalb als gescheitert angesehen werden. Seine Schlussfolgerung allerdings ist meines Erachtens gefährlich. „Haben wir den Mut und lassen wir es einfach sein“, schreibt Theisen – und schlägt damit …

Weiterlesen
Ariane Reinhart

Ariane Reinhart: Das Sozialprogramm der Conti-Managerin

Manchmal klingt Ariane Reinhart wie eine Sozialpolitikerin: „Bei uns wird niemand obdachlos“, wird die Conti-Personalchefin in der aktuellen Ausgabe der WirtschaftsWoche zitiert. Die 49-Jährige bezog sich der Meldung zufolge allerdings nicht auf irgendwelche Sozialleistungen, sondern auf das „Future-Skill-House“-Konzept des Automobilzulieferers. Dabei handelt es sich um ein umfassendes Weiterbildungsprogramm, mit dem Ariane Reinhart Mitarbeiter fit für die Zukunft macht und  „95 Prozent der Belegschaft auf allen Ebenen erreicht“. Gut für die …

Weiterlesen
Familienunternehmer

Familienunternehmer: Unsere fünf Governance-Antreiber des Jahres

Wenn es um gute Unternehmensführung geht, haben Familienunternehmer einen Wettbewerbsvorteil – langfristiges Denken liegt ihnen schließlich im Blut. Zuletzt haben einige von ihnen zudem eindrucksvoll bewiesen, dass sie auch schnell sein können: Sie haben kurzfristig auf neue Herausforderungen reagiert und auf diese Weise dafür gesorgt, dass ihre Unternehmen fit fürs digitale Zeitalter werden. Zu unseren Antreiber des Jahres gehören deshalb zum Beispiel Martin Viessmann und Albert Berner, die ihren Söhne …

Weiterlesen

Aufsichtsrat der Woche: Werner Bahlsen

Der Keks-Unternehmer Werner Bahlsen hat seinen Worten Taten lassen und den im vergangenen Jahr angekündigten Generationswechsel vollzogen. Und tatsächlich wird das Familienunternehmen „keine Spielwiese für Unternehmerkinder“: Der 69-jährige Patriarch übergibt die Unternehmensführung an ein vierköpfiges Team externer Manager und übernimmt den Chefposten im neu geschaffenen Verwaltungsrat. Familienzwist ist trotzdem nicht zu befürchten: Bahlsen hat seine vier Kinder von Anfang an eng in den Entscheidungsprozess einbezogen – eine Lehre aus dem …

Weiterlesen

Gerhard Cromme: Abschied eines Antreibers

Man kennt das: Zur Verabschiedung gibt’s viele warme Worte, und manchmal sind eher Ausdruck klammheimlicher Freude über den Abgang als von wahrer Wehmut. Anders scheint es uns gewesen zu seinen, als Joe Kaeser auf der Hauptversammlung am Mittwoch seinen scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden lobte: Gerhard Cromme sei „ohne Frage eine der herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft und hat Siemens in bewundernswerter Weise gedient“, sagte der Siemens-Chef. Tatsächlich kann sich die Bilanz des …

Weiterlesen
Klaus Gehrig

Lidl-Aufsichtsratschef Klaus Gehrig: Internet? Ohne mich

Ein Aufsichtsratsvorsitzender, der noch nie im Internet gesurft hat? Das schien uns im Jahr 2018 kaum vorstellbar. Und doch hat das Manager Magazin einen hartnäckigen Digital-Verweigerer aufgespürt: Lidl-Chefkontrolleur Klaus Gehrig (69) – vor nicht allzu langer Zeit noch zum Manager des Jahres gekürt – sei „noch nie im Internet gesurft, geschweige denn hat er je etwas online bestellt“. Aber immerhin „ließ er sich Anfang 2018 eine Mailadresse einrichten, damit seine …

Weiterlesen
Peter Dehnen VARD

Deutscher Aufsichtsratstag: Was ist ein autonomer Aufsichtsrat?

Künstliche Intelligenz (KI) spielt auf dem 12. Deutschen Aufsichtsratstag (#DART12) in dieser Woche eine zentrale Rolle. Gründer präsentieren innovative Geschäftsmodelle, und Microsoft-Deutschland-Chefin Sabine Bendiek wird analysieren, was KI für Unternehmensführung und -überwachung bedeutet. Neben unternehmensstrategischen Aspekten wird es aber auch um die Frage gehen, wie Aufsichtsräte ganz persönlich mit den neuen technischen Möglichkeiten umgehen – und inwieweit ihre Arbeit durch KI-Lösungen verbessert, ergänzt oder gar ersetzt werden kann. Aufsichtsrat: Wie …

Weiterlesen
Startups

Deutscher Aufsichtsratstag (DART): Spannende Startups stellen sich vor

Aufsichtsräte und Gründer können voneinander profitieren und sich gegenseitig befruchten. Die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) hat deshalb vor einigen Monaten eine Einladung zum Dialog ausgesprochen („Lasst uns reden“) – und Gehör gefunden: Auf dem 12. Deutschen Aufsichtsratstag (#DART12) am 23./24. November in Düsseldorf werden beim „Dinner & Talk“ vier Gründer ihre – zum Teil preisgekrönten – Startups präsentieren und sich zudem den Fragen der Teilnehmer stellen. Künstliche Intelligenz: …

Weiterlesen