Lidl-Chef Gehrig: Eine Google-Managerin fürs Kontrollgremium

Lidl

Ist das der Auftakt für eine Governance-Reform beim Handelsriesen Lidl? Aufsichtsratschef Klaus Gehrig (70) holt mit der Google-Managerin Sarah Fix-Bähre, dem Ex-Edeka-Vorstand Reinhard Schütte und LBBW-Chef Rainer Neske drei externe Experten ins oberste Kontrollgremium, die Schwarz Unternehmenstreuhand (SUT). Da das Trio drei frühere Lidl-Manager ersetzt, veränderte sich „das Gleichgewicht in dem zwölfköpfigen Gremium grundlegend“, kommentiert die „Heilbronner Stimme“. Erstmals überwiegt nun externe Expertise.

Problemfelder Digitalisierung & Nachfolgeplanung

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen SUT-Mitgliedern und deren Expertise bei Zukunftsthemen wie etwa der Digitalisierung“, sagte Gehrig. In der Tat kann er in diesem Bereich Unterstützung gebrauchen: Der 70-Jährige gilt als Internet-Muffel. Wir sind gespannt, wie sich der wachsende Einfluss von außen bemerkbar macht – bei der Digitalisierung, aber auch bei der Nachfolgeplanung. In den letzten Jahren hatte Klaus Gehrig, noch 2016 zum „Manager des Jahres“ gekürt, mit hoher Schlagzahl wichtige Führungskräfte rausgeworfen. Er selbst dagegen scheint mächtiger denn je.